Birmensdorf/ Uitikon

Die beiden Limmattaler Fussballclubs rücken näher zusammen

Der FC Birmensdorf in Aktion.

Der FC Birmensdorf in Aktion.

Für die kommende Saison werden die beiden Vereine eine gemeinsame B-Junioren-Mannschaft stellen.

In der ­letzten Saison hatte der FC Birmensdorf aus Mangel an Spielern weder eine A- noch eine B-Juniorenmannschaft geführt, nachdem im Frühling 2019 gleich sechs Jungs von den Birmensdorfer B-Junioren zu den Blue Stars gewechselt sind (die «Limmattaler Zeitung» berichtete). Damals hiess es, ein möglicher Lösungsansatz wäre es, im Nachwuchsbereich mit einem anderen kleinen Verein wie dem FC Uitikon zusammenzuarbeiten – bei den Senioren pflegen die beiden Nachbarclubs schliesslich bereits eine solche Zusammenarbeit.

Eine solche Zusammenarbeit wird nun auch bei den Junioren Tatsache. Wie der FC Birmensdorf in einer Mitteilung schreibt, haben sich der FC Birmensdorf und der FC Uitikon geeinigt, für die ­Saison 2021/2021 eine gemeinsame B-Junioren-Mannschaft zu nominieren. Diese Gruppierung wird unter dem Namen FC Uitikon-Birmensdorf ge­bildet. Die administrative Leitung hat der FC Uitikon inne. Das Traineramt wird Antonio Valentino übernehmen. «Trainings werden aufgrund der ­Infrastruktur in Uitikon statt­finden», heisst es in der Mit­teilung des FC Birmensdorf weiter. Die Spiele wird die neue Gruppierung ­derweil zur Hälfte in Uitikon und zur Hälfte in ­Birmensdorf absolvieren. Die beiden benachbarten Fussballvereine können sich offenbar vorstellen, in Zukunft noch enger zusammen­zuarbeiten. «Sollte es sich zeigen, dass die Zusammenarbeit gut läuft und beide Vereine ­davon profitieren, wird auch eine weitere Zusammenarbeit geprüft», heisst es in der Mit­teilung des FC Birmensdorf ­weiter. (liz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1