Aesch

Die Aescher Highlights des vergangenen Jahres aufleben lassen

Die Gemeinde organisiert seit dem Jahr 2000 den Neujahrsapéro. Über 100 Gäste kamen dieses Jahr in den Gemeindesaal Nassenmatt. Darunter auch SVP-Nationalrat Hans Egloff.

Am Apéro sorgten Champagner und feine Häppchen für das leibliche Wohl der Gäste. Eine Diashow mit Impressionen aus Aesch liess Erinnerungen an das Jubiläumsjahr nochmals aufleben. Höhepunkt der Festivitäten zum 888-jährigen Bestehen war das Dorffest im August. Viele persönliche Highlights der Aescher aus dem vergangenen Jahr waren denn auch Erinnerungen an die Festanlässe, die jedem, ob jung oder alt, etwas boten.

«Die Fallschirmspringer am Dorffest waren toll», verriet die fünfjährige Alissa Rinner. Josef Bachmann hat das witzige und zum Nachdenken anregende Cabaret-Theater «Mission Erde» besonders gefallen. «Die vielen engagierten Bürger, die an den Festen mithelfen, sind ein Zeichen von Lebensqualität in einem Dorf», resümierte Bachmann zufrieden.

Arbeit, die sich lohnte

Beat Schlund engagierte sich im OK für das Jubiläum. «Es gab viel Arbeit, die sich aber sehr lohnte», sagte er. Roger Broye half im OK als Verantwortlicher für die Klassenzusammenkunft. «2012 war für mich deshalb ein intensives und schönes Jahr.» Er freue sich bereits auf das Kennenlernen der Neuzuzüger in diesem Jahr.

Der Gemeindepräsident Hans Jahn meinte: «Die Gemeinde wächst. Es ist wichtig, dass man einander kennt, um Lösungen gemeinsam zu erarbeiten.» Im neuen Jahr stünden einige Bauvorhaben an. «600 Leute werden in die Siedlung Heligenmatt-Feltsch einziehen können», sagte der Bauvorstand Max Holliger. Die Planung dieses Projektes sei eine grosse Herausforderung, die er gerne annehme.

Eröffnung des Alterszentrums ein Highlight

Die Eröffnung des Alterszentrums Birmensdorf/Aesch im Juli bildete ein Highlight für Susanne Burla, Sozialvorsteherin und Vizepräsidentin des Gemeinderates. «Zu sehen, wie die Projekte der Bevölkerung dienen, ist etwas Schönes», fügte Burla hinzu. Ihre nächste Herausforderung sei der Umbau der Alten Scheuer zur neuen Dorf- und Schulbibliothek. «Die Bibliothek ist ein zentraler Begegnungsort und trägt zur Integration der Bürger bei», erklärte Burla.

Neben positiven Begegnungen im Festjahr würde Hans Egloff, SVP-Nationalrat aus Aesch, auch den Besuch des gesamten Gemeinderates im Bundeshaus als Highlight bezeichnen. «Normalerweise dürfen Besucher die Wandelhalle, in der Parlamentarier, Lobbyisten und Medien sich treffen, nicht betreten. Für den Gemeinderat gab es eine Ausnahme», erzählte Egloff und verriet noch, dass er sehr zuversichtlich ins neue Jahr schaue.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1