Weiningen
Der Weininger Kirchenpflege fehlt nach dem ersten Wahlgang noch ein Mitglied

Die reformierte Kirchenpflege ist nach dem ersten Wahlgang der Gesamterneuerungswahlen vom Sonntag noch nicht komplett. Sie besteht derzeit aus lediglich sechs Mitgliedern.

azmedien
Drucken
Teilen
Der Kirchenpflege fehlt noch ein Mitglied

Der Kirchenpflege fehlt noch ein Mitglied

Sandro Zimmerli

Gewählt wurden bereits Regula Benz (Geroldswil, bisher), Ursula Böhler (Weiningen, neu), Sabine Brühwiler (Weiningen, neu), Anke Hannemann (Oetwil, neu), Simon Plüer (Oetwil, bisher) und Peter Vögelin (Unterengstringen, bisher). Plüer wurde überdies zum Präsidenten der Kirchenpflege gewählt.

Um die Behörde zu vervollständigen, kommt es am 18. Mai zu einem zweiten Wahlgang. Gesucht wird dann noch ein Mitglied. Grund ist die von der Kirchgemeindeversammlung beschlossene Änderung der Kirchgemeindeordnung. Sie beinhaltet eine Reduktion der Anzahl der Kirchenpflegemitglieder von neun auf sieben. Wie es in einer Mitteilung heisst, konnte offenbar bereits eine Person gefunden werden, die kandidieren wird. Sie wird in der nächsten Kirchgemeindezeitung vorgestellt. (az)