Fasnacht in Weiningen
Der Weininger Fasnachtsumzug wird zur Konfettischlacht erklärt

Die kleinsten Fasnachtsfreunde nehmen mit ihren papierenen Wurfgeschossen ihre Eltern ins Visier. Musikalisch wurden sie dabei von der Guggenmusik Vollgashöckler unterstützt.

Anina Gepp
Merken
Drucken
Teilen
Die Vollgashöckler begleiteten den Umzug.
3 Bilder
Der Weininger Umzug wird zur Konfettischlacht erklärt
Ryan (l.) und Fynn waren die Könige der Löwen.

Die Vollgashöckler begleiteten den Umzug.

Anina Gepp

Die Tiere, Märchenfiguren und Filmhelden waren erst wenige Meter vorwärtsgekommen, da wurde der Umzug auch schon zur Konfettischlacht erklärt. Ziel der kleinen Fasnächtler waren die Erwachsenen mit den farbigen Papierchen übergossen. Begleitet wurde das bunte Treiben gestern Nachmittag in Weiningen von der Guggenmusik Vollgashöckler.

Auf dem Weg vom Schulhaus Schlüechtli bis zum Oberstufenschulhaus waren die unterschiedlichsten Kostüme zu sehen. Einige waren allerdings nicht leicht zu tragen. So hatte Obelix einen grossen Felsbrocken mitzuschleppen. Da erging es zwei Feen besser, die auf den Schultern ihrer Väter durch das Getümmel getragen wurden.

Den wohl schwersten Kopf hatten der 8-jährige Ryan und der 5-jährige Fynn zu tragen. Sie verkleideten sich als Löwen wie im gleichnamigen Musical «König der Löwen». Durch ihre Kostüme waren sie grösser als ihre Eltern. «Die beiden sind Riesenfans, seitdem sie das Musical gesehen haben», so Mutter Daniele Bosshard. Beim Basteln geholfen habe ihr Mann, so Bosshard.

Kaum am Ziel angekommen, müssen Ryan und Fynn auch schon aus ihrem Kostüm befreit werden. «Zu heiss», sagt Ryan. Kissen, Metallplatten und Schaumstoff fallen zu Boden. All das hat es gebraucht, dass der Riesenkopf überhaupt auf den Schultern der beiden Kinder hielt.