Weiningen

Der TV Weiningen organisiert den nächsten Grossanlass

Nach zahlreichen und auch erfolgreichen Teilnahmen an Aerobic-Wettkämpfen freue sich der Turnverein Weiningen, dem Team Aerobic nun mal etwas zurückgeben zu können. (Symbolbild)

Nach zahlreichen und auch erfolgreichen Teilnahmen an Aerobic-Wettkämpfen freue sich der Turnverein Weiningen, dem Team Aerobic nun mal etwas zurückgeben zu können. (Symbolbild)

Die Generalversammlung hat sich entschieden, dass der Verein 2023 die Schweizer Meisterschaften im Team Aerobic durchführt.

Der Turnverein Weiningen wird im Oktober 2023 die Schweizer Meisterschaften im Team-Aerobic organisieren. Das hat die Generalversammlung entschieden, die am Wochenende im Restaurant Linde tagte. Nach zahlreichen und auch erfolgreichen Teilnahmen an Aerobic-Wettkämpfen freue sich der Turn­verein Weiningen, dem Team ­Aerobic nun mal etwas zurückgeben zu können, heisst es in einer Mitteilung.

Mit dem Organisieren von Grossanlässen sind die Weininger Turner bestens vertraut. Mitte November 2018 zeichnete der Turnverein für die Durchführung der Schweizer Meisterschaften im Geräteturnen verantwortlich. 350 Turnerinnen und Turner waren damals in der Dietiker Stadthalle zu Gast und sorgten für volle Ränge auf den Tribünen. Es war das erste Mal, dass der Anlass im Limmattal stattfand.

Und auch der Sommer 2015 dürfte vielen noch in bester Erinnerung sein. Damals hat der Turnverein Weiningen mit der Ausrichtung des Regionalturnfests eindrücklich bewiesen, dass er grosse Events auf die Beine stellen kann. Rund 5000 Sportlerinnen und Sportler massen sich auf der Anlage im Weiningerfeld und dem Dietiker Sportplatz Hätschen. Und gegen 10000 Besucherinnen und Besucher verfolgten damals die Wettkämpfe oder eines der zahlreichen Konzerte, die Teil des umfangreichen Rahmenprogramms waren.

Rochaden im Vorstand

Neben den Schweizer Meisterschaften im Team Aerobic standen an der von Präsident Robin Haug geleiteten Generalversammlung noch weitere wichtige Geschäfte auf der Traktandenliste. So gab es dieses Jahr diverse Wechsel im Vorstand. Mit Marina Birrer, Claudia Frei und Andi Marti entschieden sich gleich drei Vorstandsmitglieder, ihre Ämter niederzulegen.

In die Fussstapfen von Andi Marti, der den Turnverein Wei­ningen in den letzten acht Jahren als Oberturner zu zahlreichen Erfolgen geführt hat und dafür von der Generalversammlung zum Ehrenmitglied ernannt wurde, tritt Alessia Romanelli. Nachfolgerin der scheidenden Juko-Präsidentin Marina Birrer, die ihr Amt zehn Jahre innehatte, wird Flavia Brunner. Zwölf Jahre lang amtete Claudia Frei als Aktuarin im Vorstand des Turnvereins Wei–ningen. Ihren Posten übernimmt Sandra Korn, die bereits Mitglied des Vorstands ist. Mit ihren Aufgaben im Marketing und der Kommunikation wird Selina Brunner übernehmen, die neu in den Vorstand gewählt wurde. (liz)

Meistgesehen

Artboard 1