Birmensdorf
Der St. Galler Ehrengast Markus Ritter fordert «Lösungen, die für alle ein Gewinn sind»

An der Birmensdorfer Bundesfeier mit Nationalrat und Bauer Markus Ritter (CVP) herrschte Grossandrang.

David Egger
Drucken
Teilen
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Von links nach rechts: der Birmensdorfer Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos), der St. Galler Nationalrat Markus Ritter (CVP) und der Birmensdorfer alt Gemeindepräsident Werner Steiner (SVP).
13 Bilder
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Rund 300 Gäste feierten an der Birmensdorfer Bundesfeier.
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Sie genossen den schönen Abend und waren gespannt auf den Redner.
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Der St. Galler Nationalrat Markus Ritter (CVP) schreitet zum Rednerpult ...
Bundesfeier Birmensdorf 2018 ... ganz ohne Skript ...
Bundesfeier Birmensdorf 2018 ... denn Ritter sprach frei ...
Birmensdorfer Bundesfeier 2018
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Ritter stört sich daran, dass die Parteipolitik immer mehr die Sachpolitik verdränge.
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Vielmehr forderte er Lösungen, die für alle ein Gewinn seien.
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Vor Ritters Rede begrüsste Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos) die vielen Gäste. Er forderte zu demokratischem Engagement auf ...
Bundesfeier Birmensdorf 2018 ... denn Demokratie sei nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht.
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Neben der Harmonie Birmensdorf trat auch die Gruppe Priisanos an der Bundesfeier auf.
Bundesfeier Birmensdorf 2018 Die Bundesfeier auf dem Platz vor dem Gemeindezentrum Brüelmatt dürfte auch nächstes Jahr wieder viel Volk anlocken.

Bundesfeier Birmensdorf 2018 Von links nach rechts: der Birmensdorfer Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos), der St. Galler Nationalrat Markus Ritter (CVP) und der Birmensdorfer alt Gemeindepräsident Werner Steiner (SVP).

David Egger

US-Präsident Donald Trump gibt dem St. Galler Nationalrat Markus Ritter (CVP) zu denken. «Trump hat jeden Tag eine neue Sau, die er durchs Dorf treibt», sagte der Ehrengast in seiner Rede an der Birmensdorfer Bundesfeier. «Ich frage mich immer: Kommt das gut?» International herrsche eine Situation von grosser Unsicherheit. «Und auf der anderen Seiten haben wir die Schweiz mit ihrer Rechtssicherheit und Stabilität», so Ritter. Nachdem er weitere Schweizer Stärken wie etwa die hohe Lebensqualität betonte, kam er auf Schweizer Schwächen zu sprechen. Immer mehr dominierten der Individualismus und die Parteipolitik über das Gemeinschaftliche und die Sachpolitik. Und immer mehr gebe es Extrem-Anträge, wo schnell klar sei, dass das Volk Nein sage. Deswegen scheiterten auch viele Reformen. Ritters Appell: «Es braucht Lösungen, die für alle ein Gewinn sind.» Als Vorbild könne die Landwirtschaft dienen. Dort kämpften nicht die Acker- gegen die Berg- und die Biobauern. «Erst wenn eine Idee für alle stimmt, gehen wir mit ihr raus.» Denn eine Gemeinschaft funktioniere nur dann, wenn jeder ein Rucksäckchen trage, das seinen Möglichkeiten entspricht.

Auch der neue Gemeindepräsident Bruno Knecht (parteilos) richtete einige Worte an die rund 300 Gäste auf dem Platz vor dem Gemeindezentrum Brüelmatt. Er rief zu politischem Engagement auf. «Die Demokratie ist nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht. Geben Sie sich einen Ruck. Die nächste Gemeindeversammlung ist am 18. September. Es wäre schön, auch dort 300 bis 400 Personen zu begrüssen», sagte Knecht. Für die Musik an der grossen Bundesfeier sorgten die Harmonie Birmensdorf und die Gruppe Priisanos.