Dietikon

Der Rangierbahnhof in Dietikon ist von den Schliessungen nicht betroffen

Weniger Güterverkehr – imLimmattal kaum spürbar.

Weniger Güterverkehr – imLimmattal kaum spürbar.

SBB Cargo haben die Schliessung von 128 Verladebahnhöfen bekannt gegeben. Auf den RangierbahnhofLimmattal hat dies aber keine Auswirkungen.

128 der 500 Verladebahnhöfe werden geschlossen, 18 davon im Kanton Zürich. Dies gaben die SBB Cargo gestern bekannt. Mit dem Rangierbahnhof Limmattal habe das nichts zu tun, sagt Daniel Bach vom Mediendienst der SBB: «Hierbei handelt es sich um einen Rangierbahnhof. Geschlossen werden nur sogenannte Bedienpunkte», erklärt er. Die Eisenbahnwaggons kommen von den Bedienpunkten zu den Rangierbahnhöfen, werden dort neu zusammengestellt und weitergeleitet.

Binnenverkehr: Marginale Abnahme

Weniger Bedienpunkte bedeuten aber auch weniger Güterverkehr. Diese Auswirkungen seien am Rangierbahnhof Limmattal wohl nicht zu spüren, sagt Bach: «Mit dem zukünftigen Bediennetz werden wir 98 Prozent des bisherigen Volumens abwickeln können; es werden ja nur schwach frequentierte Punkte geschlossen.» Der Binnengüterverkehr werde deshalb nicht bzw. nur ganz marginal abnehmen, erklärt Mediensprecher Bach.

Auch Gateway nicht betroffen

Trotz der Reorganisationsmassnahmen, die wegen der jahrelangen Verlusten nötig wurden, hält die SBB Cargo am Gateway in Dietikon fest.

Die Schliessung der Verladebahnhöfe betreffe nur die klassischen Güterwagen, sagt Bach: «Beim Gateway geht es dagegen um den kombinierten Verkehr, in diesem Terminal sollen Container umgeladen werden, die per Schiff, Lastwagen oder Bahn transportiert werden.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1