Uitikon
Der neue Schulpavillon Mettlen lockte viele Besucher an

Am Tag der offenen Tür konnten Interessierte die neuen Uitiker Schulräume besichtigen. In dem neuen Schulpavillon Mettlen befinden sich zwei Kindergärten mit Gruppenräumen. Auch einige Fächer sowie Logopädie werden in den neuen Räumen unterrichtet. Lob gab es auch aus Dietikon.

Christian Murer
Merken
Drucken
Teilen
Tag der offenen Tür im neuen Schulpavillon Mettlen in Uitikon.
6 Bilder
Während gut drei Stunden besuchten rund 150 Uitiker, darunter viele Eltern mit Kindern, die nach den Frühlingsferien eröffneten hellen Schulräume auf zwei Stockwerken.
Die Gemeinde Uitikon erwartet in den nächsten Jahren einen Wachstumsschub an Einwohner. Deshalb wird die Zahl der Schülerinnen und Schüler bis zum Jahr 2025 auf gegen 600 steigen.
Unter den zahlreichen Besuchern befindet sich auch der Dietiker Stadtrat Reto Siegrist. «Man kann immer glücklich sein, wenn man Schulräume eröffnen kann», betonte der Schulvorstand.
Inzwischen bestaunten Eltern und Kinder die modern eingerichteten Räume. Die Kinder fühlten sich pudelwohl.
Die lauschigen Spielecken wurden sofort in Beschlag genommen.

Tag der offenen Tür im neuen Schulpavillon Mettlen in Uitikon.

Christian Murer

Es war in jeder Hinsicht ein sonnig-heiterer Spätfrühlingstag, als die Schule Uitikon am vergangenen Samstag zum Tag der offenen Tür in den neuen Schulpavillon Mettlen einlud. Während gut drei Stunden besuchten rund 150 Uitiker, darunter viele Eltern mit Kindern, die nach den Frühlingsferien eröffneten hellen Schulräume auf zwei Stockwerken. Neben den beiden Kindergärten mit Gruppenräumen werden die Fächer Textiles und Technisches Gestalten, IF sowie Logopädie in den neuen Räumen unterrichtet.

«Dank des in wenigen Monaten erstellten hochwertigen Mass-Holzmodulbaus, der sich gut ins Quartier einfügt und die Anforderungen an zeitgemässe Schulräume bestens erfüllt, ist der steigende Raumbedarf am Standort Mettlen jetzt gewährleistet», sagte Schulpräsident Reto Schoch am Anlass. Auch der Schülerklub werde seine Aktivitäten erweitern können. «Alle Kinder, die das ausserschulische Angebot nutzen, werden den Mittagstisch sowie die Nachmittagsbetreuung nach den Sommerferien im angrenzenden Schulhaus Mettlen nutzen können», ergänzte Schoch. So entfalle das Pendeln zum Schulhaus Schwerzgrueb.

Weshalb braucht es in den kommenden Jahren in Uitikon neue Schulräume? «Die Gemeinde Uitikon erwartet in den nächsten Jahren einen Wachstumsschub von heute gut 4500 auf mittelfristig etwa 5500 Einwohner. Deshalb wird die Zahl der Schülerinnen und Schüler an unserer Schule von aktuell rund 470 bis zum Jahr 2025 auf gegen 600 steigen», erklärte Schoch. Dieser Anstieg sei eine Herausforderung für die Schulraumplanung. Daher kommt es in Uitikon zu räumlichen Anpassungen an allen Schulstandorten.

2024 soll das nächste Schulgebäude stehen

Im Weiteren soll ab Mitte 2024 die Sekundarstufe auf der Allmend ihr neues Zuhause finden. «Geplant ist ein modernes, den heutigen Vorgaben entsprechendes Schulgebäude mit einer Dreifachturnhalle und Sportanlagen», so Schoch. Inzwischen bestaunten Eltern und Kinder die modern eingerichteten Räume. Die drei Buben Ben, Luca und Leonel fühlten sich pudelwohl. Auch Francis erklärte den Eltern ein Konstruktionsspiel. Die lauschigen Spielecken wurden sofort in Beschlag genommen.

Unter den zahlreichen Besuchern interessierte sich auch der Dietiker Stadtrat Reto Siegrist (CVP) für den Schulpavillon. «Man kann immer glücklich sein, wenn man Schulräume eröffnen kann», betonte der Schulvorstand. «Ich gratuliere der Schule Uitikon zu diesem grosszügigen, lichtdurchfluteten und flächenmässig überzeugenden Holzbau, der bestens in die Landschaft passt. Für mich ist dies eine überaus gelungene Investition.»