Am vergangenen Samstag hat die Preisverleihung stattgefunden – und viele Kinderaugen zum Leuchten gebracht.

Rund 150 Kinder im Alter von 20 Monaten (!) und 15 Jahren hatten beim ersten Sommer-Malwettbewerb mitgemacht. Hinzu kamen mehrere Familien, die in der neu geschaffenen Familienkategorie ihr künstlerisches Talent beweisen konnten. Am vergangenen Samstag durften nun die 50 Kinder, die in ihren jeweiligen Kategorien am besten abgeschnitten hatten, und die drei Siegerfamilien bei Aligro in Schlieren ihre Preise abholen. Und das in einem gebührenden Rahmen, wie es sich für Gewinner gehört: Festbänke, Musik, kostenlose Verpflegung und Attraktionen wie ein Parcours mit Bobby Cars für die ganz Kleinen warteten auf die Kinder und ihre Eltern. Doch das Wichtigste war natürlich die Preisübergabe. Und dafür hatte man eigens eine Bühne eingerichtet, auf der Predi Vukovic, der Verkaufsleiter der az Limmattaler Zeitung, die Nachwuchskünstler einzeln zu sich auf die Bühne rief. Dann bekamen sie ihre Preise überreicht, und die liessen sich durchaus sehen: Sparkontoeinlagen, Samsung-Tablet und –Uhr, Gutscheine für einen Sonntagsbrunch und für ein Wellnesshotel – Gründe, um mitzumachen, hatte es also genug gegeben.

Der Auftritt auf der Bühne, der jeweils von tosendem Applaus begleitet wurde, machte die Kids sichtlich stolz. So lächelten sie verschmitzt in die Menge und danach in die Fotokamera. Selbst diejenigen, die nicht zu den Hauptgewinnern gehören, aber einen der attraktiven Trostpreise einheimsten, unter anderem einen Fussball und einen Cowboy-Hut. Denn schliesslich durften sie sich alle als Gewinner fühlen. (sda)