Birmensdorf/Spreitenbach
Der Limmattaler Mister-Kandidat Sandro de Mattio schleppte und strahlte

Im Shoppi Tivoli buhlten die Mister- Schweiz-Kandidaten 2011 mit Körpereinsatz und Charme um die Gunst weiblicher Fans. Mit dabei: der Limmattaler Kandidat Sandro De Mattio.

Simone siegenthaler
Merken
Drucken
Teilen
Charme-Offensive: Sandro De Mattio bringt Einkaufstüten zum Auto. (Dobra Zeyrek/Tillate.com)

Charme-Offensive: Sandro De Mattio bringt Einkaufstüten zum Auto. (Dobra Zeyrek/Tillate.com)

Nächsten Samstag ist es so weit: An der Mister Schweiz Wahl 2011 wird der diesjährige Schönste des Landes gekürt – ein Sieg, der erkämpft werden muss, wie sich am Samstag im Shoppi Tivoli zeigte.

Die muskulösen Kandidaten warben noch ein letztes Mal in einer ganz speziellen Mission um die Sympathie potenzieller Fans: In gelbem T-Shirt, Jeans und mit gestylter Frisur schleppten sie die schweren Einkaufstaschen der Kundinnen zum Auto.

«Kontaktfreudig sind alle»

Der 22-jährige Gentleman Sandro De Mattio aus Birmensdorf zeigte Engagement: Galant trug er das Gepäck der Damen, offerierte Einfränkler fürs Einkaufswägeli und wirkte in seiner Offenheit durchaus geübt. «Beim Crêpen am Crêpes-Stand meines Göttis komme ich viel mit Leuten in Kontakt. Selbstbewusst und kontaktfreudig sind jedoch alle Kandidaten», sagte der Schöne.

Die Aufschrift «drink positive» auf den T-Shirts unterstrich die – trotz gewisser Anfangsschwierigkeiten – positive Einstellung der Kandidaten. Auch wenn sie diese Aktion nicht ganz aus eigenen Stücken durchführten, sondern im Rahmen einer Werbeaktion eines Getränkeherstellers: Es gelang den Charmeurs, das eine oder andere Frauenherz zu erwärmen. «Was für eine wunderbare Überraschung. Bei diesem Anblick und bei diesem hervorragenden Service könnte mein Auto auch fünf Kilometer weiter weg parkiert sein», freute sich Martina Sturzenegger aus Zürich.