«Wir haben in der letzten Probe nochmals einen rechten «Gump» nach vorne gemacht», erzählt Laura Siegrist lachend. Sie meint damit den Fortschritt der Stadtjugendmusik Dietikon (SJMD), die sich auf das Welt Jugendmusik Festival Zürich vorbereitet.

Vom 6. bis 10.Juli findet nach sieben Jahren das fünfte Welt Jugendmusik Festival Zürich statt. Rund 3500 Jugendliche aus diversen Ländern musizieren gemeinsam und gegeneinander. Der Gewinner des Festivals darf in der Tonhalle Zürich ein Konzert geben. Im Vordergrund stehe jedoch nicht der Gewinn, sondern die Freude, miteinander Musik zu machen, sagt Pia Siegrist, Lauras Mutter und Präsidentin der Stadtjugendmusik Dietikon. Grosse Chancen das Festival zu gewinnen, rechneten sie sich von der SJMD sowieso nicht aus, so Siegrist. Denn: «Wir machen lieber Musik, die den Leuten Freude macht als perfekt nach Noten zu spielen».

Trotzdem duellieren sie sich regelmässig mit anderen Musikvereinen an diversen regionalen und nationalen Wettbewerben. «Es gehört zur Herausforderung eines Musikvereins, an Wettbewerben teilzunehmen», so Siegrist.

Abschied und Neuanfang

Für die 21-jährige Euphonistin Laura Siegrist wird es der letzte Wettbewerb sein, den sie mit der Stadtjugendmusik bestreitet. Die Studentin wechselt zum Erwachsenenpendant, der Stadtmusik Dietikon. Ihr 16-jähriger Bruder Noah hingegen schnuppert zum ersten Mal Wettbewerbsluft am kommenden Wochenende. Der Sekschüler spielt Sousaphon und Tuba. Nervös wegen des Wettbewerbes seien sie nicht, winken die beiden Jungmusiker betont gelassen ab. Ihre Mutter relativiert jedoch schmunzelnd: «Kurz vor dem Auftritt wird sie dann schon noch das Wettbewerbsfieber packen».

Ihr grösster Konkurrent am Festival sei die Stadtjugendmusik Zürich, sagt Laura. Dies insbesondere, weil sich die Dietiker und Zürcher Musiker kennen. «Man will den Musikerkollegen natürlich zeigen, was man kann», gibt sie sich kämpferisch. «Es ist jedoch kein verbissener, sondern ein gesunder Wettbewerb», betont Pia Siegrist.

Konkurrenz aus aller Welt

Rund 75Musikkorps aus verschiedenen Ländern wie Malaysia, Schweden oder Deutschland werden am kommenden Wochenende Zürich den Marsch blasen. Die Stadtjugendmusik Dietikon wird mit ihren verschiedenen Formationen mehrere Konzerte bestreiten. Ein Konzert vom Samstag wird im Schweizer Radio DRS übertragen (siehe Box).

Laura und Noah Siegrist freuen sich vor allem auf das gemeinsame Musizieren in internationaler Atmosphäre. «Die Stadtjugendmusik Dietikon hat einen grossen Zusammenhalt», sagt Laura. Obwohl der Altersunterschied zwischen dem jüngsten und ältesten Mitglied 12Jahre beträgt, ziehen alle am selben Strick. «Am schönsten ist es, wenn wir spontan unsere Instrumente auspacken und mitten im Zug anfangen zu musizieren», sagt sie lachend.