Der südwestliche Dorfeingang von Oetwil erhält ein neues Gesicht. An der gestrigen ausserordentlichen Gemeindeversammlung haben die 58 anwesenden Stimmberechtigten der Neugestaltung des Kreisels an der Limmattal-/Mutschellenstrasse zugestimmt. Der vom Gemeinderat beantragte Objektkredit in der Höhe von 156 000 Franken wurde mit grossem Mehr genehmigt.

Künftig wird eine von der Oetwiler Glaskünstlerin Tina Müller entworfene Skulptur den Kreisel schmücken. Das Werk besteht aus zwei in Linie gestellten Dreiecken aus Glasplatten sowie einer dazwischen stehenden Stele.

Die beiden Dreiecke sollen die für Oetwil typische Elemente Hang und Wasser darstellen. Die Stele wird mit Beschriftung und Wappen der Gemeinde versehen. Die Glasdreiecke und die Glas-Stele sollen bei Dunkelheit durch vier beziehungsweise acht Strahler beleuchtet werden.

Kreisel wurde 2011 neu gebaut

Derzeit besteht das Innere des Kreisels an der Verzweigung Mutschellen- und Limmattalstrasse aus einem Kieshaufen, der von Pflanzen überwuchert ist. Er wurde im Zusammenhang mit der Sanierung der Mutschellenstrasse im Sommer 2011 neu und mit grösserem Durchmesser gebaut.

«Sowohl die Bevölkerung als auch der Gemeinderat waren mit der Gestaltung des neuen Kreisels allerdings nicht ganz glücklich», sagte Bauvorstand Walter Bühler. Die Folgekosten für den künftigen Unterhalt bezifferte er auf 1000 bis 1500 Franken pro Jahr.