Dietikon

Der Antrag liegt vor: Die Stadtangestellten erhalten mehr Ferien

Gute Nachrichten für die Stadtangestellten.

Gute Nachrichten für die Stadtangestellten.

Weil er eine fortschrittliche Personalpolitik betreiben will, beantragt der Stadtrat mehr Ferien für die Angestellten. Kommt der Antrag durch haben Angestellte im Alter zwischen 21 und 39 Jahren den grössten Nutzen.

Der Stadtrat hatte es an der letzten Parlamentssitzung angekündigt, nun liegt der schriftliche Antrag dazu vor: Die Dietiker Stadtangestellten erhalten eine fünfte Ferienwoche.


Der Stadtrat will grundsätzlich eine «fortschrittliche Personalpolitik» betreiben, die auch konkurrenzfähige Arbeits- und Lohnbedingungen schafft und garantiert. Bezüglich Ferienregelung ist Dietikon ins Hintertreffen geraten. Der Kanton Zürich hatte im April entschieden, dass seine Angestellten auf das Jahr 2020 eine fünfte Ferienwoche erhalten.

Und bis auf eine Ausnahme gewähren auch alle Bezirksgemeinden ihrem Personal bereits fünf Ferienwochen oder werden die kantonale Regelung auf 1. Januar übernehmen. Da will auch der Dietiker Stadtrat kurzfristig mitziehen; er beantragt dem Gemeinderat eine entsprechende Änderung der Personalverordnung.

Den Angestellten, die 21 bis 39 Jahre alt sind, sollen statt 20 neu 25 Ferientage zur Verfügung stehen. Die übrigen Angestellten erhalten im Vergleich zu heute zwar zwei Ferientage mehr. Doch faktisch ändert sich damit für Arbeitnehmer ab 40 Jahren wenig. Denn die zusätzlichen beiden Ferientage ersetzen jene beiden, die der Stadtrat jeweils über den Jahreswechsel gewährt hatte.

Zwei Arbeitsgruppen sind derzeit daran, weitere Massnahmen fürs Dietiker Personal zu prüfen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1