Urdorf
Den begehrten Oscar erfolgreich zurückerobert

Wie ein roter Faden zieht sich im Ferienheim Osteregg in Urnäsch, Appenzell Ausserrhoden, das Lagerthema «Hollywood» durch diese Woche.

Christian Murer
Drucken
Teilen
Pfadilager Urdorf
10 Bilder
Konzentration beim Lösen der Quizfragen
Fröhliches Basteln
Basteln von Kunstgegenständen wie Tonlichtern und Grasköpfen
Die Pfadi Uro brachte Hollywood nach Urnäsch
Starkoch Volker «Noja» Schmitt in Aktion
Lagerleiter Mario Dreyer mit Geburtstagskind Florian Indrist
Fröhliche Geburtstagsparty für den elfjährigen Florian
Teigkneten für die Pizza zum Zmittag
So macht man das

Pfadilager Urdorf

Limmattaler Zeitung

Lagerleiter Mario «Sherpa» Dreyer erklärt seinen Urdorfer Teilnehmern der Pfadi «Uro», wie das Ganze funktioniert: «Wir sind für den Gewinn eines Oscars nominiert. Damit es aber soweit kommen kann, müssen wir beweisen, dass wir in der Welt der Promis bestehen können.» Denn wie es so sei in Hollywood, würden überall Paparazzo und Spione lauern. Doch der Lagerleiter ist guten Mutes: «Wir schaffen es trotzdem bis zum Gewinn des Oscars.»

Ganz so einfach wird das jedoch nicht: «Die Konkurrenz ist erzürnt, weil sie den Oscar nicht gewonnen hat, und klaut uns diesen», erklärt Dreyer. Es beginnt die Suche nach den Tätern. In einer spannenden Nachtübung wird die gestohlene goldene Statue schliesslich zurückerobert. «Am Ende sind wir die gefeierten Stars und kehren als Helden zurück», freut sich Schreinerlehrling Dreyer. So viel zum Lagerthema.

Zahlreiche «Promis»

Doch nicht nur Hollywood stand auf dem Programm. Auch körperliche Betätigung war angesagt: Etwa eine Wanderung auf den 1663 Meter hohen Kronberg. Nach Duschen, etwas süssem Nichtstun und Pingpong spielen wurde dann zu Tische gebeten. Für das Geburtstagskind Florian «Miles» Indrist zauberten die beiden Köche Volker «Noja» Schmitt und Patrick «Spatz» Müller ein festliches Nachtessen auf die Teller.

Dann startete «Wetten dass» – organisiert von Ramona «Nyaka» Kropf und locker moderiert von Laura «Fips» Giardinelli. Mit attraktiven Wetten traten die Kinder gegeneinander an. Auch die «Promis» gaben sich ein erheiterndes Stelldichein. So sorgten Lady Gaga, Britney Spears, Justin Bieber und Roger Federer für den Glamourfaktor am «Galaabend». So bot der Anlass denn auch weit mehr Spass als die Fernsehsendung mit dem gleichen Namen.

Wölfli-Taufe mit viel Mehl

Teigkneten für die mittägliche Pizza eröffnete anderntags das Programm. Im Atelier bastelten die Kids anschliessend mit ihren Leitern Laura «Fips» Giardinelli, Ramona «Nyaka» Kropf, Pascal «Puma» Zehnder sowie Severin «Speedy» Sekinger zierliche Kunstgegenstände wie Tonlichter und Grasköpfe. In der Küche wirkten die beiden Köche als überaus schöpferische Pizzaiolos. Das Schmuggler-Game, das Quiz am Nachmittag und die Nachtübung rundeten den Lagertag ab.

«Mir hat eigentlich alles sehr gut gefallen», meinte der zwölfjährige Filipe «Spacy» Gehrer zum Herbstlager. Einzig die Wanderung sei für ihn etwas mühsam gewesen, da ihm die zu kleinen Wanderschuhe weh getan hätten. Für Mirjam «Suada» Steiner war das Spiel mit der Suche nach dem gestohlenen Oscar «total lässig». Zu den neu getauften gehörten Flavia Unger und Sara Schneider – oder «Madaya» und «Tweety». Mitten in der Nacht «genossen» die zwei Mädchen eine Wölfli-Taufe, die viel Mehl beinhaltete. «Das fanden wir mega lustig», so die frisch Getauften.

Aktuelle Nachrichten