Pünktlich um 14.11 Uhr starteten die kleinen Fasnächtler mit ihren Eltern in Unterengstringen den Umzug beim Schulhaus Büel. Angeführt wurde der Umzug von der Spreitenbacher Gugge Bräusi-Vögel. Es ging in Richtung Zürcherstrasse. Ganze 43 Erwachsene und 18 Kinder musizierten. Begleitet wurden sie von einem zünftigen Schneegestöber. Frau Holle schüttelte tüchtig ihre Kissen um die kalten Stupsnasen der Dreikäsehochs. Einige Einwohner beobachteten das Treiben aus ihren warmen Stuben bei offenen Fenstern.

Rund 200 Kinder und Erwachsene nahmen dieses Jahr am Kinderumzug teil. Bereits das vierte Mal organisierte Nicole Stadelmann vom Elternverein Unterengstringen den beliebten Anlass. «Eine bunt gemischte Gesellschaft mit möglichst originell verkleideten Kindern, um dem Winter den Garaus treiben, ist das Ziel dieser Kinderfastnacht», sagte die Mutter von zwei Kindern und ergänzte, «einfach ein lässiges Fest miteinander erleben.» Die Vorfreude sei jeweils auch riesig, wenn man sich zusammentun und etwas kreieren und basteln könne.

Party zum Aufwärmen

Nach dem Umzug versammelten sich die Kinder im Gemeindesaal. Dort konnten sie sich an der Kinderfasnachtsparty vom Umzug in der Kälte aufwärmen. Auf die Kleinen warteten nicht nur Sirup, Kuchen und Popcorn, sondern auch Spiele und Kinderschminken. Die Spreitenbacher Guggenmusik gab zudem noch ein paar Stücke zum Besten. Als krönender Abschluss folgte dann noch die Kostümprämierung für Kinder und Erwachsene. Und auch das beste Familienkostüm wurde auserkoren.