Unterengstringen
Dem Winter den Garaus treiben – die kleinsten Fasnächtler machten die Strassen unsicher

Pippi Langstrumpfs, Trumps, Prinzessinen und Schlümpfe spazierten am Kinderfasnachtsumzug durchs Dorf.

Christian Murer
Merken
Drucken
Teilen
 Aron und Loris haben ihre Verkleidung selber gemacht.
18 Bilder
 Emil als «Kindergärtner» aus dem Weissen Haus feierte im Gemeindesaal.
 Pippi Langstrumpf und die Konfettis.
 Das passende Kindermenü an der Fasnachtsparty.
Kinderfasnachtsumzug Unterengstringen 2019
 An der anschliessenden Fasnachtsparty im Gemeindesaal gabs auch Popcorn.
 An der Wärme lässt sich der Kinderumzug angenehm fotografieren.
 Kinderumzug mit Schneeflocken und Konfettiregen.
 Silvana Rizzi von der Feuerwehr Engstringen lenkt den Verkehr.
 Der Neptun auf dem Rapid.
 Warten am Strassenrand auf den Kinderumzug.
 Wohlig winterlich eingepackt.
 Organisatorin Nicole Stadelmann mit ihren Kindern Lara und Anja – links Papi Tobias.
 Auch die Schlümpfe sind im Anmarsch.
 Rund zweihundert Kinder und Erwachsene nahmen am Umzug teil.
 Astronaut Florian von der Nasa.
 Die Gugge Bräusi-Vögel aus Spreitenbach spielen an vorderster Front.
 Engagierter Nachwuchs der Gugge Bräusi-Vögel aus Spreitenbach.

Aron und Loris haben ihre Verkleidung selber gemacht.

Christian Murer

Pünktlich um 14.11 Uhr starteten die kleinen Fasnächtler mit ihren Eltern in Unterengstringen den Umzug beim Schulhaus Büel. Angeführt wurde der Umzug von der Spreitenbacher Gugge Bräusi-Vögel. Es ging in Richtung Zürcherstrasse. Ganze 43 Erwachsene und 18 Kinder musizierten. Begleitet wurden sie von einem zünftigen Schneegestöber. Frau Holle schüttelte tüchtig ihre Kissen um die kalten Stupsnasen der Dreikäsehochs. Einige Einwohner beobachteten das Treiben aus ihren warmen Stuben bei offenen Fenstern.

Rund 200 Kinder und Erwachsene nahmen dieses Jahr am Kinderumzug teil. Bereits das vierte Mal organisierte Nicole Stadelmann vom Elternverein Unterengstringen den beliebten Anlass. «Eine bunt gemischte Gesellschaft mit möglichst originell verkleideten Kindern, um dem Winter den Garaus treiben, ist das Ziel dieser Kinderfastnacht», sagte die Mutter von zwei Kindern und ergänzte, «einfach ein lässiges Fest miteinander erleben.» Die Vorfreude sei jeweils auch riesig, wenn man sich zusammentun und etwas kreieren und basteln könne.

Party zum Aufwärmen

Nach dem Umzug versammelten sich die Kinder im Gemeindesaal. Dort konnten sie sich an der Kinderfasnachtsparty vom Umzug in der Kälte aufwärmen. Auf die Kleinen warteten nicht nur Sirup, Kuchen und Popcorn, sondern auch Spiele und Kinderschminken. Die Spreitenbacher Guggenmusik gab zudem noch ein paar Stücke zum Besten. Als krönender Abschluss folgte dann noch die Kostümprämierung für Kinder und Erwachsene. Und auch das beste Familienkostüm wurde auserkoren.