Dietikon
Dating-Show: Engländer lassen sich zu Roger Zeindlers Dance-Hit verkuppeln

Roger Martin alias Roger Zeindler landet mit «Found Love» einen Dance-Hit, der jetzt auch in der Werbekampagne der britischen TV-Show «Love Island» verwendet wird.

Daniel Diriwächter
Merken
Drucken
Teilen
Roger Zeindler kann stolz sein: Seine Hitsingle «Found Love» wird auch in Grossbritannien gespielt.

Roger Zeindler kann stolz sein: Seine Hitsingle «Found Love» wird auch in Grossbritannien gespielt.

ZVG

«Things are about to get turbulent» – es werden Turbulenzen erwartet: Normalerweise ein Satz, den Flugzeugpassagiere ungern hören. Nicht aber in einem Werbespot, der seit einer Woche auf den britischen ITV-Sendern läuft. Statt nach besagten Worten den Sitz zurückzustellen und sich anzuschnallen, ist in diesem Flieger pure Party und heisses Flirten angesagt. Die Destination «Love Island» – eine Dating-Reality-Show – will schliesslich gebührend gefeiert werden. Der Song, der den Spot mit satten Beats untermalt, ist «Found Love» von Roger Martin feat. Maurice und hat das Potenzial, ein Sommerhit zu werden.

Roger Martin alias Roger Zeindler kennen viele hierzulande als Eventmanager oder auch als damaligen DJ Jaybee. Sein noch junges Projekt mit dem Komponisten und Produzenten Maurizio Pozzi – Maurice – erhält hingegen auch internationale Beachtung. «Wir bekamen wie aus dem Nichts eine Anfrage des britischen Senders ITV2 mit der Frage, ob sie unseren Song ‹Found Love› für einen Teaser-Trailer benutzen dürfen», sagt der Dietiker.

«Die Werbung, die wir so erhalten, ist fantastisch und unbezahlbar.»

-Roger Zeindler

Keine Sekunde habe man gezögert, erklärt er. Schliesslich ist «Love Island» ein Strassenfeger, der hübsche junge Briten auf einer paradiesischen Insel miteinander verkuppelt. Klar handelt es sich dabei um Edel-Trash, jedoch ist ITV auch ein Sender-Netzwerk, das hochgelobte Serien wie «Downton Abbey» oder «Inspector Barnaby» produziert und deshalb Millionen Zuschauer aller Art erreicht. «Die Werbung, die wir so erhalten, ist fantastisch und unbezahlbar», so Zeindler.

In den Charts

Es ist nicht der erste Dance-Hit, den Zeindler mit Pozzi komponierte. Vor zwei Jahren legte ihr Song «Waterfalls» eine erfolgreiche Performance hin: Über sechzehn Millionen Streams konnten auf dem Online-Musikportal Spotify gezählt werden. Der Tropical-House-Sound kam an und markierte den Start für «Roger Martin feat. Maurice». «Found Love» ist ihr dritter Streich und erschien bereits im Januar. «Es benötigt immer einige Monate, bis ein Song zündet», sagt Zeindler. Zumal es sehr schwierig sei, in die Playlists der hiesigen Radiostationen zu gelangen.

Dennoch konnte der Dance-Song bereits die Nummer 1 der Schweizer iTunes-Dance-Charts erklimmen und in Deutschland gelang ihm in denselben Charts der Einstieg auf Platz 4. «Dank ‹Waterfalls› haben wir viel Aufmerksamkeit bekommen, was ein grosser Vorteil für neue Produktionen ist», so Zeindler.

Wem der Refrain von «Found Love» bekannt vorkommt, hört richtig. 1991 landeten «Heavy D & the Boyz» einen weltweiten Hit mit «Now that we found Love». «Der Song ging mir nie aus dem Sinn und ich wollte schon lange mit dem Refrain eine völlig neue Nummer schreiben», sagt Zeindler. Beflügelt vom Erfolg mit «Waterfalls» machte er sich mit dem Produzenten Roman Gilgen ans Werk und kreierte in wenigen Wochen «Found Love», für welches Pozzi, der ein Aufnahmestudio in Geroldswil hat, zusätzliche Strophen schrieb und wiederum den Gesang übernahm.

Doch damit war es nicht getan. «Wir mussten mit den Autoren in den USA Kontakt aufnehmen und betreffend der Urheberrechte einen Vertrag abschliessen.» Diese gaben nach einigen Monaten der Verhandlungen grünes Licht für einen fairen Deal: Zeindler, Pozzi und Gilgen dürfen einen beachtlichen Anteil der Tantiemen für sich beanspruchen.

Die Tür steht offen

Seither befindet sich «Found Love» – bislang nur mit einem Lyric-Video auf Youtube vertreten – auf Erfolgskurs. Neben der Schweiz und Deutschland wird der Song auch in Italien in über 50 Radiostationen gespielt. Nun soll der Siegeszug in Grossbritannien fortgesetzt werden. Noch bis Ende Mai soll der «Love Island»-Spot täglich gezeigt werden. Es ist aber nicht nur der Sender ITV, der den Song pusht, sondern auch das bekannte Londoner-Label «Ministry of Sound», das zu Sony Music UK gehört. Dieses wird für «Found Love» in den kommenden Wochen ordentlich die Werbetrommel rühren. Ziel ist die Aufnahme in Radiosender wie Radio 1 oder Kiss FM. «Die Türen stehen jetzt weit offen und wir werden das ausnutzen», sagt Zeindler.

«Love Island» selbst wird im Juni im TV starten. Ob «Found Love», von dem es auch einen Extended Mix gibt, auch in der Show zu hören ist, weiss Zeindler noch nicht. Bis dahin wird sein Song aber in so manche Ohren gelangen.