Dietikon

Das Zeugnis umfasst 340 Seiten: Kanton beurteilt Dietiker Schulen

Seit 2005 beurteilt der Kanton die Qualität der Volksschulen alle fünf Jahre. Nun war Dietikon an der Reihe. Im Bild: die Schule Steinmürli.

Seit 2005 beurteilt der Kanton die Qualität der Volksschulen alle fünf Jahre. Nun war Dietikon an der Reihe. Im Bild: die Schule Steinmürli.

Die kantonale Bildungsdirektion hat sich die Dietiker Schulen genau angeschaut. Bei dieser Evaluation hätten die Dietiker Schulen gut abgeschnitten, teilt die Stadt mit. Die Beteiligten der Schule Dietikon seien zufrieden und beeindruckt von der Qualität.


Alle fünf Schuleinheiten wurden beurteilt bezüglich Schulgemeinschaft, Unterrichtsgestaltung, individuelle Lernbegleitung, Sonderpädagogik, Schülerbeurteilungen, Schulführung, Qualitätssicherung und -entwicklung und Zusammenarbeit mit Eltern.

Die Schulpflege hat die Evaluationsberichte zu den Schuleinheiten Fondli, Luberzen, Steinmürli, Wolfsmatt und Zentral abgenommen und verdankt. Die fünf Berichte umfassen total 340 Seiten und sind jetzt auf der Website der Stadt zugänglich.

Die Schulleitungen werten die Berichte zurzeit aus und versprechen sich auch Erkenntnisse in Bezug auf die anstehenden Entwicklungsziele im Schulprogramm. Bis im November 2019 soll die Schulpflege ein neues Schulprogramm erarbeiten, das dann auch öffentlich gemacht wird.
Seit der Einführung des Volksschulgesetzes anno 2005 ist die Fachstelle für Schulbeurteilung der Bildungsdirektion beauftragt, alle fünf Jahre die Qualität der Volksschulen im Kanton Zürich in pädagogischer und organisatorischer Hinsicht zu überprüfen. (az)

Meistgesehen

Artboard 1