Gigi Moto im Gemeindesaal
«Das Zentrum ist da, wo wir sind»

Die Kulturkommission lud die Band Gigi Moto mit dem Dietiker Gitarristen Jean-Pierre von Dach in den Gemeindesaal.

Daniel Diriwächter
Drucken
Teilen
Überzeugten einmal mehr: Jean-Pierre von Dach, Gigi Moto und Roland Sumi.

Überzeugten einmal mehr: Jean-Pierre von Dach, Gigi Moto und Roland Sumi.

Daniel Diriwächter

Der Schnee legt eine weisse Decke über Oberengstringen, als im Gemeindesaal der jüngste Anlass der Kulturkommission über die Bühne geht. Auf dem Programm steht ein Konzert der Band Gigi Moto.

Gigi Moto, das ist zum einen die Zürcher Sängerin selbst. Ihr Name steht aber auch für die Band, die 1993 gegründet wurde. Zu ihren grössten Hits zählen die Songs «Superstar» oder «Beautiful Loser»; eingängige Pop-Musik mit Tiefgang, welche die Radiostationen eroberte.

Die Sängerin selbst machte sich auch solo bei diversen Theaterprojekten wie dem Musical «Ost Side Story» einen Namen.

Kurz vor dem Konzert mischt sich Moto noch unter das Publikum. «Ich bin immer etwas nervös vor einem Auftritt», gesteht sie. Selbst nach so vielen Jahren und acht veröffentlichten Alben melde sich das Lampenfieber immer wieder zurück.

An ihrer Seite ist der Dietiker Gitarrist Jean-Pierre von Dach, mit dem die Sängerin «Bett und Bühne teilt», wie der Sonntagsblick einst schrieb. «Die Location heute Abend ist schon etwas speziell», wie er den Gemeindesaal beschreibt.

Also gilt es, den Puls der Gäste zu spüren, die nicht ganz so zahlreich, aber nicht minder begeistert erscheinen. «Vielleicht liegt es am Schnee oder am Freitag, dem 13.», scherzt Moto. Ebenfalls mit von der Partie ist an diesem Abend der Bassist Roland Sumi.

Für alle drei ist es das erste Konzert in Oberengstringen, und sie tun es in bester «Unplugged»-Tradition. In voller Besetzung zählt die Band eigentlich fünf Mitglieder, doch als Trio könne man die Songs intimer präsentieren, wie Moto sagt.

Dass die Band einen ausgezeichneten Ruf als Live-Act in der hiesigen Musikszene geniesst, wird schon beim ersten Ton klar: professionell und voller Spielfreude überzeugen Moto, von Dach und Sumi. Bereits beim zweiten Song «Rock’n Roll Gypsy» tanzen viele aus dem Publikum mit, und beim Titel «B-Side Lover» legt von Dach ein virtuoses und viel bejubeltes Gitarrenspiel hin.

Moto selbst überzeugt gesanglich mit rauchiger Stimme und beweist, dass sie sich selbst vor einer Melissa Etheridge nicht verstecken muss, deren Hit «Like The Way I Do» sie sich kurzerhand zu eigen macht.

Moto weiss auch mit dem Publikum zu interagieren. «Wir geben alles, schliesslich spielen wir hier mitten in einem Zentrum.» Von Dach legt nach und erklärt, dass überall dort wo Gigi Moto spiele, das Zentrum sei.

Der Applaus wird nach jedem Song grösser und zieht schlussendlich zwei Zugaben nach sich. Es ist ein schöner Erfolg für die Kulturkommission, deren Mitglieder Gigi Moto schon länger auf dem Radar hatten, wie Simone Rüttimann im Vorfeld erzählte.

Mit dem Auftritt der Zürcher Band erfüllte man sich den Wunsch, die Sängerin und deren Mitstreiter nach Oberengstringen zu holen.