3. Oktober
Vier Generationen feiern Gartencenter Hoffmann
Es ist die Krönung eines ganzen Jubiläumsjahres, als das Gartencenter Hoffmann im Oktober sein 111-jähriges Bestehen feiert. Vier Generationen des Unterengstringer Familienunternehmens kommen an diesem Samstag zusammen, um auf eine bewegte Firmengeschichte zurückzublicken.

Comback in Schlieren mit «Rotstift Reloaded».

Comback in Schlieren mit «Rotstift Reloaded».

15. Oktober
Das Cabaret Rotstift kehrt nach Schlieren zurück
Nach der Zürcher Premiere im März kehrt das legendäre Lehrercabaret in seine alte Heimat Schlieren zurück – oder zumindest fast. In «Rotstift Reloaded» lassen das ehemalige Mitglied Jürg Randegger und Produzent Christian Jott Jenny das Cabaret an zwei Abenden im Salmensaal wieder auferstehen.

18. Oktober
Hans Egloff wird als Nationalrat bestätigt
Der Aescher Hans Egloff (SVP), der 2011 den Sprung in den Nationalrat schaffte, wird bei den eidgenössischen Wahlen im Amt bestätigt. Nicht genug Stimmen holt trotz guter Listenplatzierung der Dietiker CVP-Kantonsrat Josef Wiederkehr.

18. Oktober
Bergdietikon sagt Nein zu Land Rai
Nach einem intensiven Abstimmungskampf erteilt das Bergdietiker Stimmvolk der Umzonung der letzten grossen Baulandreserve der Gemeinde an der Urne eine deutliche Abfuhr. Das am Hang gelegene Land Rai hätte von einer Spezial- in eine Wohnzone überführt werden sollen. Doch das Komitee «No Rai» bekämpfte diese Pläne erfolgreich.

8. November
Planzer will Stellen mit Flüchtlingen besetzen
Das Dietiker Transportunternehmen Planzer verkündet in der Sonntagspresse, Jobs für Flüchtlinge anzubieten. In der Logistikbranche würden Arbeitskräfte fehlen, erklärt CEO Nils Planzer; auch fehlende Deutschkenntnisse seien bei einigen Tätigkeiten in der Branche kein Hindernis für eine Anstellung. Die Kritik, dass es nur darum gehe, Billigjobs zu besetzen, streitet Planzer vehement ab.

16. November
Parlament ist gegen eine autofreie Bahnhofstrasse
Der Schlieremer Gemeinderat folgt dem Antrag des Stadtrats und empfiehlt dem Stimmvolk, die Initiative «Flaniermeile Schlieren» an der Urne abzulehnen. Das Initiativkomitee um GLP-Gemeinderat Nikolaus Wyss und 240 Unterzeichner fordern, dass Bahnhofvorplatz und Bahnhofstrasse bis zur Ringstrasse zur autofreien Fussgängerzone werden. Die Initianten geben darauf hin auf und ziehen die Initiative Ende Dezember zurück.

Ein Auto landete im Lampenladen.

Ein Auto landete im Lampenladen.

21. November
Autofahrer rast in Lampengeschäft
Die Inhaber des Lampenfachgeschäfts «Luce 7» an der Dietiker Badenerstrasse staunten nicht schlecht, als sie den Anruf der Kantonspolizei bekommen: Ein Auto war mitten in der Nacht von Freitag auf Samstag durch die Fensterfront in den Schauraum des Lampengeschäfts gerast. Der Lenker selbst zog sich schwere Verletzungen zu.

22. November
Limmattalbahn: Der Kanton sagt Ja, der Bezirk Nein
Nach einem intensiven Abstimmungskampf steht fest: Die Limmattalbahn kommt, aber gegen den Willen einer Mehrheit der Stimmberechtigten im Tal selbst. Der Bezirk Dietikon lehnt die Kredite für den Bau der Limmattalbahn und begleitende Strassenprojekte in der Höhe von 646,6 Millionen Franken mit 54 Prozent Nein-Stimmen-Anteil ab. Im ganzen Kanton Zürich hingegen sagen 64,5 Prozent Ja zum Gesamtverkehrsprojekt.

22. November
Unterengstringen hat wieder einen Gemeindepräsidenten
Der Unterengstringer Gemeinderat René Rey (FDP) wird mit einem hervorragenden Resultat zum neuen Gemeindepräsidenten gewählt. Der ehemalige Finanzvorstand und Vize-Präsident hatte bereits seit dem Sommer, als sein Vorgänger Peter Trombik verstarb, das Gemeindepräsidium ad Interim inne. Den freien Sitz im Gemeinderat konnte Doris Eberhard (FDP) für sich gewinnen.

Ja zur Limmattalbahn

Ja zur Limmattalbahn

25. November
Urdorf bekommt endlich einen neuen Kindergarten
Nachdem das Stimmvolk einen neuen Kindergarten Feld an der Urne bereits zwei Mal abgelehnt hatte, klappt es im dritten Anlauf endlich: Die Gemeindeversammlung stimmt einem 1,8 Millionen Franken teuren Modulbau zu.

28. November
Der Weihnachtsmarkt wird vom Winde verweht
Ausgerechnet im Jubiläumsjahr muss der seit 30 Jahren stattfindende Dietiker Weihnachtsmarkt abgesagt werden: Zu stark weht der Wind, zu gross ist die Gefahr für Besucher und Standbesitzer, von umherfliegenden Objekten getroffen zu werden.

30. November
Misstöne begleiten Vereinsgründung
Um die Entwicklung im Limmattal grenzübergreifend zu steuern, gründen die Kantone Aargau und Zürich sowie 13 Gemeinden in der Region den Verein «Regionale Projektschau Limmattal». Die Gründungsveranstaltung sorgt bei Limmattalbahn-Gegnern für Ärger, da sie an der Veranstaltung, die auf der Website des Kantons Aargau versehentlich als öffentlich deklariert wurde, keinen Einlass finden.

Fristlos entlassen: Statthalter und Bezirksratspräsident Adrian Leimgrübler. SRU

Fristlos entlassen: Statthalter und Bezirksratspräsident Adrian Leimgrübler. SRU

2. Dezember
Der Dietiker Statthalter wird fristlos entlassen
Die Justizdirektion teilt mit, dass der im September suspendierte Statthalter Adrian Leimgrübler (FDP) nicht mehr ins Amt zurückkehren wird, was einer fristlosen Entlassung gleichkommt. Als Grund nennt die Direktion mehrere Pflichtverletzungen. Leimgrübler wehrt sich gegen die Vorwürfe: sowohl gegen jene der Aufsichtsuntersuchung, die den Anlass zur Entlassung gibt, wie auch gegen jene des laufenden Strafverfahrens, bei dem Begünstigung und Amtsmissbrauch im Vordergrund stehen. Er will den Entscheid anfechten.

6. Dezember
Mysteriöser Leichenfund auf Weininger Feldweg
Am frühen Sonntagmorgen finden Angestellte des kantonalen Tiefbauamts zwischen dem Feldweg «Baderströssli» und der Weininger Umfahrungsstrasse eine tote Person im Gebüsch. Die Polizei kann ein Gewaltdelikt nicht ausschliessen. Die Untersuchung legt nahe, dass die Person schon einige Tage vor dem Fund gestorben ist und erst nachträglich am Fundort deponiert wurde.

17. Dezember
Swiss Prime Site AG kauft NZZ-Druckerei in Schlieren
Lange war unklar, was mit der Mitte Jahr geschlossenen NZZ-Druckerei in Schlieren geschehen soll. Dann verkündet die NZZ-Mediengruppe, dass sie das Gebäude an die Swiss Prime Site AG verkauft hat. Die Immobilieninvestorin plant, die einstige Druckerei zu einem überregionalen Bildungszentrum umzunutzen.

23./24. Dezember
Städte öffnen Zivilanlagen für Asylsuchende
Die vom Kanton bestimmte Erhöhung der Gemeindekontingente für die Unterbringung von Asylsuchenden bringt Schlieren und Dietikon an ihre Grenzen. Obwohl Schlieren noch hoffte, dass bis zur Eröffnung der neuen Asylunterkunft beim Werkhof im Sommer die Plätze ausreichen, und Dietikon hoffte, die Asylsuchenden in einer Halle unterbringen zu können, müssen am Schluss beide Städte auf Zivilschutzanlagen zurückgreifen.