Fussball

Das Team des FC Dietkon ist in der 1. Liga angekommen

Naim Haziri (links), hier gegen Pascal Koller, durfte bei seiner Einwechslung noch die Kapitänsbinde übernehmen.

Die Limmattaler gewinnen auswärts gegen Balzers mit 2:0. Nun wartet das Team aus Tuggen.

Ein Aufschrei hallte über den Sportplatz Rheinau in Balzers beim Dietiker Staff und bei den aus dem Limmattal angereisten Fans. Moreno Cincera, kurz zuvor für Dietikon eingewechselt, hatte in der Partie gegen Balzers soeben eine hervorragende Torchance vergeben. Doch der Ärger über den verpassten Treffer währte nur kurz. Wenig später pfiff der Unparteiische das Spiel ab, die Dietiker feierten ihren 2:0-Sieg. Es war der erste in dieser noch jungen Saison.


Der Sieg der Limmattaler war über die gesamte Spielzeit gesehen absolut verdient. Von Anfang an machten die Dietiker Druck und konnten sich ein Chancenplus erarbeiten. Nach guten Möglichkeiten von Raphael Meyer und Lulzim Aliu dauerte es jedoch etwas mehr als eine halbe Stunde, bis die Gäste in Führung gehen konnten: Milan Marjanovic setzte sich auf der linken Seite durch und traf zum 1:0. Es war der verdiente Lohn für die gute Leistung der Limmattaler.


Dritte Chance führte Aliu zum Erfolg
Kurz darauf jedoch hätten sie beinahe den Ausgleich kassiert. Adin Sljivar lenkte einen Schuss unglücklich ab, der Ball prallte an den Pfosten. Glück für die Dietiker, die sich von diesem Malheur nicht irritieren liessen: Wenig später hatte Aliu seine nächste Gelegenheit, als er mit dem Aussenrist Goalie Oliver Klaus prüfte, der Liechtensteiner hielt den Ball.
Mit seiner dritten guten Chance war Aliu dann allerdings erfolgreich: Gerade mal 40 Sekunden waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als er zum 2:0 für Dietikon traf.


Nun rannte Balzers an und kam auch zu einigen Chancen. Stürmer Enis Domuzeti, der schon in der ersten Hälfte zwei gute Möglichkeiten vergeben hätte, war dem Anschlusstreffer sehr nahe, als er nach 50 Minuten im Strafraum angespielt wurde, den Ball jedoch einem schlechter postierten Mitspieler zuschob, statt selbst den Abschluss zu suchen. Die Dietiker versuchten indessen, den Ball möglichst weit vom eigenen Tor wegzuhalten. Und diese Taktik ging auf. Balzers kam erst in der Schlussviertelstunde wieder zu guten Möglichkeiten. Doch den Liechtensteinern rannte die Zeit davon, bis der Schiedsrichter diese unterhaltsame Partie schliesslich abpfiff.


«Klar: Nach dem 0:2 hatte Balzers schon auch Chancen», sagte Verteidiger Naim Haziri. «Aber wir waren von der ersten Minute an die bessere Mannschaft und haben den Sieg klar verdient.» Dieser Meinung schloss sich auch Dietikon-Trainer João Paiva an. «Wir haben uns auf dieses Spiel sehr gut vorbereitet und den Spielplan perfekt umgesetzt», sagte er.


In der Ferienzeit ist es schwierig
Für Paiva und sein Team war der Erfolg in Balzers auch eine Reaktion auf die Startniederlage gegen Paradiso vor einer Woche, als die Dietiker zu Hause mit 0:2 unterlagen. Der Dietiker Trainer hat die Startniederlage jedoch schon abgehakt. «Jede Woche gibt es ein neues Spiel, und es wird eine neue Geschichte geschrieben», sagte er. «Heute haben wir die Geschichte geschrieben.» Und Haziri ergänzte: «Wir haben gezeigt, dass wir in der 1. Liga angekommen sind.»


Für Dietikon geht es nächste Woche gegen Tuggen weiter. Dann sollten auch einige Spieler wieder mit dabei sein, die zuvor abwesend waren. So zum Beispiel Goalgetter Aleandro Norelli, der derzeit noch in den Ferien ist. «Die Ferienzeit ist schon problematisch», sagte Paiva. «Das ist im Breitenfussball halt so. Aber das betrifft nicht nur uns, sondern auch andere Vereine.» Zudem hätten dadurch andere Spieler die Möglichkeit, ihre Chance zu nutzen. «Wir haben den grossen Vorteil, dass alle gut Fussball spielen können», so Paiva. «Aber wenn alle wieder da sind, sind unsere Möglichkeiten noch grösser.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1