Oberengstringen
Das Sonnenberg-Quartier erhält Zuwachs

Weitere 20 neue Wohnungen sind an der Ankenhofstrasse geplant – das Projekt ist zurzeit ausgesteckt.

David Egger
Merken
Drucken
Teilen
Links die Ankenhof-, im Hintergrund nach rechts die Sonnenbergstrasse: Hier sollen zwei Mehrfamilienhäuser mit grossem Spielplatz gebaut werden.

Links die Ankenhof-, im Hintergrund nach rechts die Sonnenbergstrasse: Hier sollen zwei Mehrfamilienhäuser mit grossem Spielplatz gebaut werden.

David Egger

Die neue Oberengstringer Bau- und Zonenordnung (BZO) wird 2018 fertig, beziehungsweise dann öffentlich aufgelegt. Sie soll die Erneuerung des Dorfes weiter forcieren. Auch auf Basis der alten BZO ist schon so einiges Neues entstanden oder wird noch entstehen. Neustes Beispiel ist nun die heutige Wiese an der Ecke Sonnenberg-, Ankenhof- und Brunnhaldenstrasse. Zurzeit liegt das Baugesuch für eine Überbauung der östlichen Hälfte des Areals mit zwei Mehrfamilienhäusern auf. Die Limmattaler Zeitung hat sich das Gesuch angeschaut. Es ist die zweitletzte Überbauung überhaupt im Osten der Sonnenbergstrasse. Das Quartier mit Aussicht wird praktisch fertig – ein sozusagen fast historischer Moment also.

Zwanzig Wohnungen sollen hier entstehen. Geplant sind Zweieinhalb-, Dreieinhalb- und Viereinhalb-Zimmerwohnungen, ein Teil davon auf dem Attikageschoss. Unterirdisch sind die beiden Gebäude über eine neue Tiefparkgarage verbunden. Die Bauarbeiten werden – Unvorhergesehenes vorbehalten – rund ein Jahr dauern und könnten womöglich noch diesen Herbst beginnen. Im Rahmen des Projekts soll dann auch die heutige Liegenschaft Brunnhaldenstrasse 1 im obersten, nördlichen Zipfel des Grundstücks abgerissen werden – das alte kleine Häuschen macht Platz für Neues.

«Die Mehrfamilienhäuser sollen für die künftigen Bewohner eine richtig gefreute Sache werden.»

Walter Leuzinger, Bauherr und Landwirt

Angebot für Familien

An genau seiner Stelle ist nämlich der neue grosszügige Spielplatz für die neue Mehrfamilienhaus-Überbauung geplant – mit Klettertreppe, Rutschbahn, Seilgarten und mehr. Auch Grün soll auf dem Areal weiterhin geboten werden: Die Landschaftsgestaltung der Überbauung sieht unter anderem zwei Dutzend Obst- und Zierobstbäume vor.

Wie Bauherr Walter Leuzinger auf Anfrage bestätigt, richtet sich die Überbauung insbesondere auch an Familien. «Die beiden Mehrfamilienhäuser sollen für die Bewohner eine richtig gefreute Sache werden», sagt Leuzinger. Er ist in Oberengstringen bekannt, schliesslich führt er den Ankenhof, der gleich in Sichtdistanz des nun ausgesteckten Bauprojekts steht.
Apropos: Auch das Ankenhof-Areal soll bekanntlich irgendwann überbaut werden – schon mit der heutigen BZO, die 1995 von der Gemeindeversammlung festgesetzt wurde, ist das Areal der zweigeschossigen Wohnzone zugeteilt. Gleichzeitig besteht zudem eine Gestaltungsplanpflicht.

Wie es beim Ankenhof weitergeht

Das Hofareal, zwischen Egg- und Weidlistrasse gelegen, ist mit seiner Lage nahe am Dorfzentrum attraktiv. Doch was gut werden soll, soll nicht in Eile geschehen. «Die Neubebauung auf dem Ankenhof-Areal ist Zukunftsmusik, da habe ich noch nichts geplant. Damit beginnen wir dann vielleicht in etwa zehn Jahren», erklärt Leuzinger.