Unterengstringen

Das Schulhaus Büel kann erweitert werden – über 80% stimmten für das Projekt

Das Schulhaus Büel in Unterengstringen wird saniert. (Archiv)

Das Schulhaus Büel in Unterengstringen wird saniert. (Archiv)

Das Volk hat den Kredit in der Höhe von 4,125 Millionen Franken für das Schulhaus Büel A deutlich genehmigt. Somit steht der Erweiterung und Sanierung nichts mehr im Weg.

Wie zahlreiche andere Abstimmungen war gestern auch jene über das Schulhaus Büel A in Unterengstringen eine klare Sache. 81,71 Prozent des Stimmvolks beziehungsweise 818 Personen sprachen sich für das Projekt aus. 183 Personen respektive 18,28 Prozent der Stimmenden sagten Nein.

Dank des klaren Jas verfügt die Gemeinde Unterengstringen nun über einen Baukredit in der Höhe von 4,125 Millionen Franken. Mit diesem kann insbesondere ein moderner Anbau realisiert werden. Dieser allein kostet rund 2,465 Millionen Franken.

Hinzu kommt die Sanierung des alten Gebäudeteils, die mit rund 1,085 Millionen Franken zu Buche schlagen wird. Die verbleibenden 575 000 Franken werden für Umgebungsarbeiten, Baunebenkosten sowie für die Ausstattung und Möblierung der neuen Schul- und Büroräume vorgesehen.

Die Arbeiten sollen im Juli 2019 starten. Bis zum Beginn des Schuljahrs 2020/2021, also in zwei Jahren, soll das Gebäude dann bezugsbereit sein (die Limmattaler Zeitung berichtete).

Dem Projekt wurden schon vor der Abstimmung gute Chancen ausgerechnet. Diese Erwartungen haben sich mit dem deutlichen Ja klar bestätigt. (AZ)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1