Ausbrecherpaar
Das schlaue Versteck von Angela M. und Hassan K.

Für das Ausbrecherpaar Angela Magdici und Hassan Kiko war es offenbar gar nicht so schwer, im Hochhaus in Romano di Lombardia eine Wohnung zu bekommen.

Merken
Drucken
Teilen
Hier versteckte sich das Liebespaar

Hier versteckte sich das Liebespaar

HO

Das Ausbrecherpaar Angela M. und Hassan K. versteckte sich sechs Wochen lang in Romano di Lombardia im höchsten Gebäude der Stadt. Gegenüber der „Schweiz am Sonntag“ sagt Paolo Storoni, Polizeikommandant bei der italienischen Sondereinheit ROS: «Die beiden haben ihr Versteck schlau ausgewählt.»

Im Hochhaus sei es einfach, an eine Wohnung zu kommen, weil diese schwarz untervermietet würden, so Storoni. Die Wohnung, wo sich das Liebespaar eingenistet hatte, gehört laut dem Polizeikommandanten einem Rumänen.

Storoni sagt: «Es ist wahrscheinlich, dass Angela M. den Ort schon vorher gekannt hat. Über ihre Familie, Freunde oder über Bekannte.»

Bei der Verhaftung von M. und K. stiess die Polizei im Flur, im Schlafzimmer und in der Küche auf arabische Schriftzeichen, die auf die Wand gemalt worden waren. Darunter findet sich das bekannte «Allahu Akbar» – «Gott ist gross» und «Im Namen Gottes des barmherzigen Erbarmers».

Dass Hassan K. mit dem sogenannten Islamischen Staat sympathisiert hat, ist laut der „Schweiz am Sonntag“ jedoch eher unwahrscheinlich.

Am 21. März 2015, dem Tag des kurdischen Neujahrs, bekundete er auf Facebook seine Solidarität mit dem Widerstand der Kurden gegen den Terror des IS.