Schlieren

Das neue Spital Limmattal wird bereits jetzt sichtbar

Seit Ende Mai zeigen Bauvisiere die Umrisse des neuen «Limmis».

Seit Ende Mai zeigen Bauvisiere die Umrisse des neuen «Limmis».

Die Vorbereitungsarbeiten für den Neubau des Spitals Limmattal sind auf Kurs: Wie vorgesehen wurde im April die Baueingabe eingereicht. Im Rahmen des nun laufenden Baubewilligungsverfahrens muss der geplante Neubau mit Bauvisieren ausgesteckt werden.

Wie das Spital Limmattal in einer Mitteilung schreibt, wurde dies Ende Mai gemacht. Die Baugespanne erreichen teilweise eine Höhe von 25 Metern und zeigen die Umrisse des neuen Spitals Limmattal auf. Damit werden nun erstmals die Dimensionen des Neubaus für alle ersichtlich.

Mit den nun erfolgten Schritten stehen die Verantwortlichen kurz vor dem Abschluss der Vorprojektphase, wie sie in der Mitteilung schreiben. Der nächste Meilenstein soll Ende Juni mit der Unterzeichnung des Totalunternehmer-Werkvertrags erreicht werden. Im Herbst dann werden mit dem Spatenstich die eigentlichen Bauarbeiten beginnen. Erstellt werden als Erstes die Provisorien. Das Spital rechnet damit, dass es ebenfalls im Herbst die Abbruchbewilligung erhält. Dann sollen die ersten bestehenden Bauten abgerissen werden. Das Baubewilligungsverfahren wird voraussichtlich acht bis neun Monate dauern. Somit sollte die Baufreigabe, wenn alles gut geht, im Januar 2015 erfolgen.

Die Bevölkerung der Trägergemeinden stimmte dem 270 Millionen Franken teuren Neubau im September 2013 an der Urne mit überwältigender Mehrheit zu. Finanziert wird er vom Spital, das dafür 225 Millionen Franken Fremdkapital eingeholt hat. Das neue Spital wird rund 200 Betten anbieten – etwa gleich viele wie das aktuelle. Dieses muss dringend ersetzt werden: Es ist mit seinen 44 Jahren am Lebensende angekommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1