Bezirk Dietikon
Das Limmattal zieht an - Zunahme von knapp 1800 Personen

Keine Region im Kanton ist 2014 so stark gewachsen.

Sandro Zimmerli
Merken
Drucken
Teilen
Dank neuer Wohnungen, wie dem Zypressenhof im Limmatfeld, ist die Stadt Dietikon im Jahr 2014 um 850 Einwohner gewachsen.

Dank neuer Wohnungen, wie dem Zypressenhof im Limmatfeld, ist die Stadt Dietikon im Jahr 2014 um 850 Einwohner gewachsen.

Sophie Rüesch

Die Bevölkerung im Limmattal wächst und wächst. 2014 sogar so stark wie in keiner anderen Region im Kanton Zürich. Rund 86 600 Einwohner zählt der Bezirk Dietikon derzeit. Gegenüber 2013 entspricht dies einer Zunahme von knapp 1800 Personen oder 2,1 Prozent. Gestiegen ist in diesem Zeitraum auch der Ausländeranteil, von 33,2 auf 33,9 Prozent. Kantonsweit liegt er bei 25,7 Prozent. Das geht aus den am Freitag veröffentlichten Zahlen des Statistischen Amtes hervor.

Bezirksintern liegt Dietikon beim Wachstum an der Spitze, zumindest in absoluten Zahlen. Rund 850 Einwohner mehr zählte die Stadt Ende 2014 als zum selben Zeitpunkt ein Jahr zuvor. So leben insgesamt nun knapp 26 200 Personen im Bezirkshauptort. Schlieren verzeichnete im letzten Jahr einen Zuwachs von 275 Einwohnern.

Ausser Aesch sind alle gewachsen

Prozentual am stärksten zugelegt hat Unterengstringen. Dort beträgt die Wachstumsrate 3,5 Prozent. Dietikon kommt auf 3,4 Prozent. Mit Ausnahme von Aesch, wo die Bevölkerungszahl gegenüber 2013 praktisch unverändert geblieben ist, sind sämtliche Limmattaler Gemeinden im vergangenen Jahr gewachsen. Sie liegen damit im Trend: Von den 170 Gemeinden im Kanton zählten 146 Ende 2014 mehr Einwohner als vor Jahresfrist.

Die Hauptursache für das Wachstum ist die Zuwanderung, insbesondere jene aus dem Ausland. Laut dem Statistischen Amt machten die Wanderungsgewinne, also die Bilanz aus Zu- und Wegzügen, etwa 70 Prozent des Zuwachses aus. Den Rest trug der Geburtenüberschuss bei.

Ähnlich stark wie im Limmattal hat die Bevölkerung auch im Unterland, mit 2 Prozent, und im Glattal, mit 1,9 Prozent, zugeleget. In der Stadt Zürich betrug der Zuwachs 1,8 Prozent. Ende 2014 lebten im Kanton 1,44 Millionen Personen. Das entspricht einer Zunahme von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.