Geroldswil

Das Limmattal wird von fliegenden Stormtroopern eingenommen

Das Turnerchränzli des Turnvereins Oetwil-Geroldswil brachte fiktionale und reale Figuren aus Film und Musik auf die Bühne. Der Höhepunkt waren fliegende Turnerinnen, die im Schwarzlicht über der Bühne schwebten.

In der Luft kreisen zwei Stormtrooper, deren weisse Kleider im Schwarzlicht leuchten. Unter ihnen sind weitere Stormtrooper postiert. Sie schwingen am Barren und führen Salti und Hechtrollen aus. Mittendrin stehen Darth Vader und Luke Skywalker, die sich mit hölzernen Laserschwerten einen ernsten Kampf liefern.

Für einmal waren die fiktiven Figuren aus der berühmten Filmreihe Star Wars nicht auf der Kinoleinwand, sondern auf einer Bühne mitten im Limmattal zu sehen. Sie waren aber längst nicht die einzigen Figuren, die der des Turnverein Oetwil-Geroldswil an seinem Turnerchränzli am Samstagabend in Szene setzte.

Junge Nachfolgerinnen der Hexe Bibi Blocksberg hechteten über grosse Besen und kleine Fred Feuersteine, die originalgetreue, orange Umhänge trugen, präsentierten einen Street Dance. Auch die herzigen Minions aus dem gleichnamigen amerikanischen Animationsfilm waren in Geroldwil mit von der Partie und schlugen Purzelbäume wie wild. Und die Nachwuchs-Daltons – die Verbrecherbande aus der Comicreihe Lucky Luke – flohen über Trampolin, Mattentunnel und Mattenwand in die Freiheit.

Schritt für Schritt herangetastet

Die Nummer mit den fliegenden Stormtroopern zählte definitiv zu den Höhepunkten eines generell sehr unterhaltsamen Abends. Dank zwei Longen – an einem Seil aufgehängte Klettergurte – schwebten die Turner in der Luft, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. «Um die Seile an der Decke aufzuhängen, war Ideenreichtum gefragt», sagte OK-Präsident Raphael Hugi.

Die Installation der Longen sei sehr aufwendig gewesen, weil Aufhängungen an der Decke gefehlt haben. Zudem hatten die meisten der aktiven Turnerinnen zuvor noch nie mit einem solchen Gerät gearbeitet. «In den Proben mussten wir uns Schritt für Schritt an das Gerät herantasten», so Hugi. Einige der Turnerinnen seien dabei richtig über sich selbst hinausgewachsen.

Familie Duck, die Schlümpfe und die Kelly Family

Um dem diesjährigen Motto «Familienschlauch» gerecht zu werden, traten viele der Turnerreigen als Familie auf. Die Familie Duck, die den bekannten Ententanz aufführte, wurde von einer Schar Kinder inszeniert, die gelbe Baseballmützen mit zwei grossen Augen trugen. Die Familie Schlumpf hingegen rief kurzerhand ein grosses Fest ins Leben: Um die weissen Hüte, die sich die Kinder aufgesetzt hatten, wirbelten Luftschlangen und Ballone.

Neben diesen fiktionalen fanden jedoch auch reale Familien den Weg ins Programm. Die schräge Musikerfamilie Kelly Family zum Beispiel wurde mit einer Gruppe von Akrobaten in Hippie-Klamotten nachgestellt. Den Familienschlauch perfekt machte schliesslich das Moderatoren-Team, das in vielen verschiedenen Kostümen durch den Abend führte.

Per Livestream übertragen

Hinter den Kulissen hat sich beim Turnverein Oetwil-Geroldswil dieses Jahr einiges getan. Seit Sommer sind zwei neue Reigen aktiv: Eine Leichtathletik-Gruppe und eine Gruppe für die Alterskategorie 45 plus erweitern das Angebot. Zum ersten Mal wurde dieses Jahr das Turnerchränzli zudem über einen Livestream in den unteren Saal übertragen. So war es den auftretenden Kindern möglich, ihren Geschwistern und Freunden bei der Vorstellung zuzuschauen.

Autor

Thomas Mathis

Thomas Mathis

Meistgesehen

Artboard 1