Bruno Weber
«Das Limmattal braucht dieses Paradies»

Mit einem Benefizanlass sammelten Künstler, darunter Freddy Nock und Stella Palino, am Freitag Geld für die Vollendung des Bruno-Weber-Skulpturenparks.

Pablo Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Bruno Weber by night - der Wassergarten wurde farbenfroh inszeniert
7 Bilder
Benefizanlass für den Skulpturenpark von Bruno Weber
Freddy Nock und Stella Palino treffen auf dem Seil aufeinander
Freddy Nock
Stella Palino balanciert hoch über dem Wassergarten
Die Zürcher Sängerin La Lupa begleitet den Seiltanz musikalisch
La Lupa singt auf der Terrasse des Weber-Hauses

Bruno Weber by night - der Wassergarten wurde farbenfroh inszeniert

Annika Bütschi

Wie Bruno Webers Fantasie entnommen sah er aus: In einem glitzernden Vogelkostüm trat Freddy Nock auf das Hochseil über dem Wassergarten im Dietiker Skulpturenpark. Noch während er leichtfüssig die ersten Schritte nahm, tanzte und sang am anderen Ende des Seils Stella Luna Palino. Höhepunkt des Hochseilaktes war der Moment, als sich die beiden Künstler in der Mitte trafen und aneinander vorbei balancieren mussten. Das gelang elegant. Jäh folgte dann die Schrecksekunde, in der der Lichtkegel Stella Palino für einen Augenblick aus dem Fokus verlor. «Licht, ich seh nichts mehr», keuchte Palino ins Mikrofon. Der Lichtmann reagierte unmittelbar und die Künstlerin war wenig später zurück auf festem Boden.

Nebst dem weltbekannten Hochseilartisten Freddy Nock und der Badener Theatermacherin Stella Palino sammelten am Freitag weitere Künstler für die Vollendung des Wassergarten-Teichs. Zuvor hatte die Zürcher Sängerin La Lupa auf dem Balkon des Bruno-Weber-Hauses Klagelieder gesungen. Unverstärkt tönte ihre Stimme herab, gleichzeitig bestärkte sie ihren Gesang mit ausdrucksstarker Gestik.

Wie ihre Kollegen war auch La Lupa am Freitag nicht zum ersten Mal im Bruno-Weber-Skulpturenpark. Zu Lebzeiten des Dietiker Künstlers hat sie an seinen Geburtstagen gesungen. Stella Palino ist schon vor zwanzig Jahren im Park aufgetreten. Und der Moderator des Abends, der Dietiker Schauspieler Stefan Baier, war ein Freund Bruno Webers. «Wir können hier einen Beitrag dazu leisten, dass noch viele Generationen in diesem Kulturpark staunen können», sagte er in seiner Ansprache. Freddy Nock war sofort begeistert, als er mit Stella Palino den Park zum ersten Mal besichtigte. «Das hier ist gewaltig. Bruno Weber hat viel aufgewendet, um zu verwirklichen, was er sah», so der Artist.

Mariann Weber, die Witwe des Künstlers, zeigte sich glücklich darüber, dass die Künstlerfreunde ihres Mannes am Benefizanlass zu sehen waren. «Dass es Brunos Freunde sind, macht es umso schöner», so Mariann Weber.