Bergdietikon
«Das Grümpi ist wie ein nach Hause kommen»

Am Samstag fand das 16. Bergdietiker Grümpi statt. Freud und Leid liegen dabei nahe bei einander.

Ly Vuong
Merken
Drucken
Teilen
Am Grümpi in Bergdietikon wurde um jeden Ball hart gekämpft.
11 Bilder
Grümpi in Bergdietikon
Pinke Socken - Sie waren das einzige reine Maedchenmannschaft am Grümpi
Vom Spielfeldrand aus wurden die Matches konzentriert mitverfolgt
Mitfiebern am Spielfeldrand.
Organisator Paul Meier gibt das Signal fuers Ende eines Spiels.
Dann endlich die Siegerehrung - Die Kickers gewinnen in der Kategorie Unterstufe.
Die Plauschkicker gewinnen in der Kategorie Plausch.
Und der FC Soudronic gewinnt in der Kategorie Jugendliche Erwachsene.
Das Team Scharfe Egge ist zum achten Mal dabei - fuenf Mal belegten sie den ersten Platz - in diesem Jahr reichte es nicht.
Die Bad Boys gewinnen in der Kategorie Mittelstufe

Am Grümpi in Bergdietikon wurde um jeden Ball hart gekämpft.

Ly Vuong

«Ihr habt die Jungs zum Weinen gebracht», lobt Coach Sabine Stalder ihre reine Mädchenmannschaft «Pinke Socken», die auf dem Sportplatz des Bergdietiker Schulhauses jubeln. Endlich haben sie am Grümpelturnier doch noch ein Spiel gewonnen. Tore von Mädchen und Frauen zählen am Bergdietiker Grümpi, das am Samstag bereits zum 16. Mal stattfand, doppelt. Veronica Stalder freut sich deshalb besonders über ihr Tor und erklärt den Teamkolleginnen ihre Taktik: «Wenn der Goalie klein ist, ziele ich hoch, wenn er gross ist, versuche ich, in die Lücke zwischen den Beinen zu schiessen».

Im Freudentaumel sind die «Bad Boys», die in der Kategorie «Mittelstufe» den ersten Platz belegen. Vielleicht liegt ein Teil ihres Erfolges am weissen T-Shirt, auf dem eine Rocker-Katze in Lederjacke und mit Sonnenbrille den Gegner unbeeindruckt anblickt. Enttäuscht ist dagegen die 8-jährige Seraina, die gerade gegen ihren jüngeren Bruder in der gegnerischen Mannschaft verloren hat.

Freud und Leid liegen nahe bei einander. Im Vordergrund stehe aber der Plausch, betont Organisator und Präsident der Dorfgemeinschaft Paul Meier. «Es ist wie ein nach Hause kommen. Die Kinder sehen hier nach fünf Wochen Schulferien viele ihrer Gspänli wieder», sagt Mutter Ingrid Fäh Stebler, die in der Kategorie «Plausch» mit den «Plauschkickern» gewonnen hat. In der Gruppe «Unterstufe» siegen die «Kickers» und bei den «Jugendlichen und Erwachsenen» nimmt der «FC Soudronic» den Siegerpokal nach Hause. Nach dem Grümpelturnier gehen Paul Meier und sein Helferteam zum «Open Air im Grüene». Gemeinsam mit dem Verein «Bluesmerize» hat die Dorfgemeinschaft im Vorfeld Flugblätter für die beiden Events verteilt.