Birmensdorf
Das Entenschwimmen fällt dieses Jahr aus

Bauarbeiten an der Bachstrasse verhindern das grosse Vergnügen – aber nur in diesem Jahr. Für nächstes Jahr erwägt man, ob mit dem Bachfest gleich auch die restaurierte Strasse eingeweiht werden soll.

Yves Bollier
Merken
Drucken
Teilen
Sie haben sich zum grossen Spass des Birmensdorfer Bachfestes entwickelt: Die gelben Quietsche-Entchen.

Sie haben sich zum grossen Spass des Birmensdorfer Bachfestes entwickelt: Die gelben Quietsche-Entchen.

Gioia Lenggenhager

Das Birmensdorfer Bachfest findet dieses Jahr wegen Bauarbeiten an der Bachstrasse nicht statt. Die Arbeiten dienen der Erneuerung, der nur rund fünf Meter breiten Strasse und dem Ausbau des Wüeribachs. Die Gemeinde soll so vor künftigen Hochwassern bewahrt werden. Der Bach wird aber nicht nur mit einem natürlicheren Erscheinungsbild versehen, sondern auch dem Lebensraum für Fische und Pflanzen gerechter. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich erst im Oktober zu Ende sein. Dies war laut OK-Präsident Peter Kuhn, nicht immer so klar. «Wir haben im Frühjahr angefragt, doch damals konnte man uns noch nicht genau sagen, wann die Arbeiten fertig sein würden.» Deshalb wurden für den Veranstaltungsort Alternativen geprüft, um das Fest doch noch stattfinden zu lassen. Das Gemeindezentrum wäre eine solche Ausweichmöglichkeit gewesen, überzeugte die Veranstalter jedoch nicht vollends. «Das Bachfest lebt von der Atmosphäre im Freien und dem Wüeribach, daher wäre es im Gemeindezentrum einfach nicht das Gleiche gewesen», stellt Kuhn fest.

Ein Fest für Birmensdorf

Die Atmosphäre spielte bei der Gründung im Jahr 2011 durch die Feuerwehr-Vereinigung Birmensdorf bereits eine wichtige Rolle. Das Ziel sei laut Kuhn damals gewesen, ein Fest mit Tradition zu erschaffen. «Birmensdorf sollte sich mit dem Bachfest identifizieren, wie es beispielsweise Oetwil mit dem Kellerfest und Weiningen mit dem Rebblütenfest macht.» Die Veranstaltung findet grundsätzlich jährlich statt. Vor zwei Jahren hätte das Fest zum dritten Mal stattgefunden, fiel jedoch sprichwörtlich ins Wasser. Es wurde wegen anhaltendem Regen und dem daraus resultierenden Hochwasser aus Sicherheitsgründen abgesagt. Als ob sie auf Wiedergutmachung aus war, sorgte die Wetterfee dafür letztes Jahr für Sonnenschein. Das perfekte Sommerwetter lockte so viele Besucher wie noch nie an, sodass das Fest die 1000er-Marke knackte.

Nächstes Bachfest am 4. Juni 2016

Nächstes Jahr soll das Bachfest wieder stattfinden. Mit dem 4. Juni hat die Feuerwehr-Vereinigung Birmensdorf bereits ein definitives Datum festgelegt. «Alle Vorkehrungen mit der Gemeinde sind bereits getroffen», verrät Kuhn. Zum Programm kann der Birmensdorfer jedoch noch keine Auskunft geben. «Wir beraten uns im Komitee gerade darüber.»

Ebenfalls unklar ist noch, ob das Bachfest zusammen mit der Einweihung der restaurierten Bachstrasse stattfinden soll. «Die Bachstrasse ist frei von Verkehr und gilt als Flaniermeile», so Kuhn. Deshalb sei die Zusammenlegung beider Veranstaltungen eine Option, die es in Betracht zu ziehen gelte. Sicher sei jedoch, dass man auch beim zukünftigen Fest nicht auf den bekannten Luxus verzichten möchte. «Alle Speisen werden auf richtigem Geschirr serviert und alle Getränke in Gläsern.» Zudem werde alles vor Ort abgewaschen, somit gebe es kein Wegwerfgeschirr. Auch die Festbänke seien alle mit Tischtüchern geschmückt. «Wir sind stolz, dies unseren Besuchern anbieten zu können», erklärt Kuhn.

Wer weiss, vielleicht wird dies im nächsten Jahr sogar mit einem neuen Besucherrekord belohnt.