Die Feier fand statt im sechsten Stock des Bezirksgebäudes. Die dortige Dachterrasse ermöglicht eine schöne Aussicht aufs Limmattal, in dem zuweilen auch unschöne Dinge passieren, die der Justiz viel Arbeit bescheren. Aus juristischer Sicht war der Zürcher Obergerichtspräsident Martin Burger der Star-Gast.

Auch Stadtpräsidenten, Gemeinderäte, Kantonsräte, Bezirksrichter, Friedensrichter, Staatsanwälte, Jugendanwälte und weitere Gäste genossen die Rede von Bezirksgerichtspräsident Stephan Aeschbacher, in der er mit spannenden Anekdoten glänzte. So erwähnte er etwa ein Testament, in dem die Kremations-Reihenfolge der Meerschweinchen der Verstorbenen festgehalten war.

Ebenso blickte er auf das für das Bezirksgericht medienwirksame Jahr 2017 zurück. Seine Tour d’horizon bewies einmal mehr seine Sprachgewandtheit, mit der er auch die Gerichtsverhandlungen führt.