Oetwil

Das 46-jährige Kellerfest kennt keine Midlife-Crisis

Ob Schwingen, Ballonwettbewerb, Feuerwehr-Demonstrationsübung oder Neuzuzüger kennenlernen – am 46. Kellerfest gab es viel Spannendes zu erleben.

«Ich werde gleich meiner Mutter erzählen, dass ich gegen einen Grossen gewonnen habe», freut sich der 11-jährige Champ Klangsaeng aus der Fahrweid. Am 46. Kellerfest in Oetwil kann Schwingen nämlich geschnuppert werden. Ob «Goliath» den kleinen «David» mit Absicht gewinnen liess, bleibt offen. Sicher ist, dass sich die Buben des Schwingklubs Glatt- und Limmattal über neue Kameraden freuen würden.

Das Engagement der Vereine am Kellerfest ist denn auch nicht zu übersehen: Die FDP kocht Pilz-Risotto, der Tennis-Club serviert Raclette und der Elternverein schminkt glückliche Kindergesichter. Die Feuerwehr Oetwil-Geroldswil zeigt sogar eine Demonstrationsübung, in der eine Verletzte aus dem Auto geborgen werden muss. «Papa, wenn die Feuerwehrleute ins Auto einsteigen können, wieso schneiden sie dann noch das Dach weg?», fragt eine kleine Zuschauerin. «Weil die Person im Auto verletzt ist, kann sie nicht aussteigen und muss aus dem Auto getragen werden», erklärt ihr der Vater.

Ballonwettbewerb, Schwingen-Schnupperkurs und Feuwehrübung: Das war das Kellerfest in Oetwil

Ballonwettbewerb, Schwingen-Schnupperkurs und Feuwehrübung: Das war das Kellerfest in Oetwil

Eigene Apfelsorte

Wissenswertes gibt es auch beim Neuzuzüger-Apéro in der Gemeindeschüür. Oetwil habe eine eigene Apfelsorte namens «Oetwiler Reinette». Der rote Apéro-Willkommensdrink wurde deshalb auf Apfelbasis gemixt und die Dekoration – eine Scheibe der gelben Sternfrucht – repräsentiere den gelben Stern im roten Oetwiler Wappen.

Unter einem denkbar günstigen Stern steht auch der diesjährige Kellerfest-Ballonwettbewerb. Die roten Ballone haben nämlich einen gelben Stern und sollen an diesem sonnigen Samstagnachmittag möglichst weit in die Welt hinaus fliegen. Zurück gekommen sind vom letztjährigen Ballonwettbewerb 40 Zettel. Der Ballon der Gewinnerin, Luana Di Giovanni, sei mit rund 129 Kilometer bis nach Klosters geflogen, verkündet Gemeinderätin Rahel von Planta.

Neben all den Programmpunkten diene das Kellerfest vor allem als traditionellen Treffpunkt für alle, die mit Oetwil verbunden sind, so OK-Präsident Michal Felt. «Ich bin heute gleichzeitig Nanny und Partytiger am Kellerfest», verrät Fernsehmoderator Roman Kilchsberger, der seit sechs Jahren in Oetwil wohnt und dessen zwei Söhne gerade das Schwingen schnuppern.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1