Vor der Bibliothek des Schulhauses Bühl in Unterengstringen brannten zwei Finnenkerzen, knapp 60 Kinder tobten mit Kissen und Taschenlampen bewaffnet über den Pausenplatz, und aus zwei grossen Kochtöpfen dampfte eine gluschtige Buchstabensuppe mit Wiener-Würstchen. Der erste Leseabend im Schulhaus Bühl, organisiert vom jungen Elternforum Unterengstringen, hatte gerade Pause.

Geschichten hören und erleben

Die Kinder zwischen sieben und dreizehn Jahren waren vom Anlass begeistert. An insgesamt vier Stationen konnten sie, auf ihren mitgebrachten Kissen sitzend, Geschichten nicht nur hören, sondern richtiggehend mit ihnen mitfiebern. Seien es die Abenteuer des griechischen Halbgott Herkules oder die Seefahrten des berühmt-berüchtigten Seefahrers und Piraten Sindbad. Jede Station war liebevoll dekoriert und mit Requisiten angereichert, immer passend zu den jeweiligen Geschichten. Ausserdem gestalteten die vorlesenden Eltern die jeweiligen Geschichten interaktiv, sodass die Kinder die Geschichten, alle mit dem Oberthema «Reise um die Welt», intensiv und mit allen ihren Sinnen erlebten.

Martha Furger vom Elternforum Unterengstringen war mit dem Anlass dann auch entsprechend zufrieden. «Es läuft wirklich gut. Die Kinder haben Spass, die Eltern geben sich richtig Mühe und bis jetzt haben wir keine nennenswerten Zwischenfälle gehabt», sagte Furger. Und auch die Kinder hatten Freude am Leseabend. So sagte die neunjährige Mirya Christian zwischen zwei Löffeln Buchstabensuppe glücklich: «Es ist wahnsinnig toll. Vor allem die Geschichte von Herkules ist uuh spannend gewesen», sagte die Drittklässlerin während der Pause.

Glückliche Kinder

Nach dem kulinarischen Unterbruch setzten sich die Kinder noch einmal für zwei Geschichten auf ihre Kissen. Mit grossen Augen und noch grösseren Ohren verfolgten sie die Abenteuer eines kleinen Gorillaweibchens, das gelernt hatte, Geldschränke zu knacken und Gold und Juwe-len bei den Reichen zu stehlen. Gold und Juwelen gab es zwar am Ende des Anlasses nicht gerade, dafür jedoch ein feines Dessert sowie müde, aber glückliche Kindergesichter. Und glückliche Kinder sind für ein Elternforum bestimmt hundert Mal mehr wert als alle Juwelen von Unterengstringen zusammen.