Oberengstringen 
BVK: Senkung der Eintrittsschwelle beschlossen

Seit langem ist das kommunal angestellte Personal der Gemeinde Oberengstringen bei der Beamtenversicherungskasse des Kantons Zürich (BVK) für die berufliche Vorsorge versichert.

Merken
Drucken
Teilen
Damit könnten nun auch Teilzeitbeschäftigte in die 2. Säule einzahlen. (Themebild)

Damit könnten nun auch Teilzeitbeschäftigte in die 2. Säule einzahlen. (Themebild)

KEYSTONE

Die Eintrittsschwelle für die Arbeitnehmenden liegt aktuell bei 21'330 Franken. Sie wird nun gesenkt. Wie der Gemeinderat in einer Mitteilung schreibt, habe er entschieden, von der Möglichkeit Gebrauch zu machen, die Eintrittsschwelle auf neu 14'220 Franken zu senken. Damit könnten nun auch Teilzeitbeschäftigte in die 2. Säule einzahlen. Zudem werde ihr Schutz bei Invalidität und Tod verbessert. Und eine Senkung der Eintrittsschwelle könne individuell zur Vermeidung einer Abhängigkeit von Sozialhilfeleistungen im Alter beitragen. Von den Mehrkosten von 16'000 Franken wegen der zusätzlichen Arbeitgeberbeiträgen habe man Kenntnis genommen. (liz)