Dietikon

Bunt, bunter, Dietikon: Clown Boko begeistert die Kinder

Gestern Nachmittag feierten die jüngsten Fasnächtler im Dietiker Pfarreizentrum St. Agatha eine bunte Kinderfasnacht.

Die kleine Indianerin, die Clown Boko als Gehilfin auf die Bühne geholt hat, staunt nicht schlecht, als Boko aus seiner scheinbar leeren Hand einen roten Ball hervorzaubert. Auch die restlichen verkleideten Kinder, die das Geschehen gespannt verfolgen, sind vom Gezeigten begeistert und spenden Applaus.
Mit seinen Zauberstücken und Sketchen war Clown Boko einer der Programmhöhepunkte an der diesjährigen Kinderfasnacht im katholischen Pfarreiamt St. Agatha in Dietikon. Auch heuer meldeten sich über 150 Kinder für den Anlass an. «Da aber gerade die Grippe kursiert, gab es auch ein paar spontane Abmeldungen», sagt OK-Mitglied Silvia Weiss. Die Religionspädagogin der Pfarrei Dietikon hat die Kinderfasnacht vor zwölf Jahren mitbegründet. «Die Idee hinter dem Anlass ist immer noch dieselbe. Wir wollen den Kindern, die noch zu jung für den Fasnachtsumzug sind, eine Möglichkeit bieten, sich ebenfalls zu verkleiden und zu feiern», sagt sie. Für Weiss war es in diesem Jahr aber die letzte Kinderfasnacht, da sie auf Ende Februar ihre Tätigkeit bei der Pfarrei beendet. «Dafür lasse ich es heute nochmals richtig krachen», sagt die Dietikerin.
So stellten Weiss und die freiwilligen Helferinnen und Helfer erneut ein ereignisreiches Programm zusammen. Nebst Clown Boko sorgten auch das Büchsenfeuerwerk und die Konfettischlacht bei den Kindern wie auch bei den Eltern für viele strahlende Gesichter. Rahel Vetsch und ihre beiden Töchter nahmen bereits zum vierten Mal an der Kinderfasnacht teil: «Die Mädchen verkleiden sich sehr gerne und sind jedes Jahr aufs Neue begeistert.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1