Geroldswil/Oetwil 

Brennende Küche wird von den Feuerleuten gelöscht —sie beeindrucken bei der Hauptübung

Die brennnede Küche wird von den Feuerleuten gelöscht

Die brennende Küche wird von den Feuerleuten gelöscht

Die Hauptübung der Feuerwehr Geroldswil-Oetwil ist in vollem Gang. Fachmännisch kommentiert Kommandant Reto Zwick aus der Distanz das Geschehen. Um 15 Uhr wird zum Fussballplatz im Werd nahe der Autobahn disloziert.

Im Geroldswiler Zentrum ist an diesem Samstagnachmittag einiges los. In eine Uniform gekleidet darf Sophie unter Anleitung mit dem hydraulischen Spreizer und der Schere vor dem Feuerwehrdepot ein Schrottauto zerlegen. Derweil hat sich beim Kreisel im Zentrum ein gravierender Velounfall ereignet. In einer aufwendigen Aktion wird der Verunfallte gerettet.

Die Hauptübung der Feuerwehr Geroldswil-Oetwil ist in vollem Gang. Fachmännisch kommentiert Kommandant Reto Zwick aus der Distanz das Geschehen. Um 15 Uhr wird zum Fussballplatz im Werd nahe der Autobahn disloziert.

«Das Bühnenbild, das wir hier haben, ist nicht symptomatisch für die Feuerwehr, sondern das Feuer, das wir heute inszenieren, geschieht in Feuerwehruniform», sagt Ausbildungschef Daniel Peter zu Beginn der Löschaktion im Werd. Denn normalerweise seien Feuerwehrleute nicht als Brandstifter unterwegs. Dies sei heute eine grosse Ausnahme.

Eine Kerze löst einen Wohnungsbrand aus

In einem Container ist eine möblierte Wohnküche eingerichtet. Auf dem Tisch brennen drei Kerzen. Während die Hausfrau einen Brand im nahen Abfallcontainer, den ein Schulbub entfacht hat, mit einer Pfanne voll Wasser löschen will, wirft die Hauskatze eine brennende Kerze um. Die kleine Flamme wird zu einem lodernden Wohnungsbrand.

Doch vorher telefoniert die Figurantin noch der Feuerwehr. Mit dem Pager löst die Einsatzzentrale in Zürich schliesslich den Alarm aus. Und in wenigen Minuten rasen die Feuerwehrautos heulend daher. Professionell werden die Flammen im Container mit dem Tanklöschfahrzeug gelöscht. Zischend verraucht der Brand im Abfall-Container mit zehn Bar Druck.

Nevio ist vom Lösch-Einsatz beeindruckt: «Ich find es sehr spannend, wie die grossen Geräte zum Einsatz kommen.» Er könne sich durchaus vorstellen, einmal bei der Feuerwehr aktiv zu sein, sagt der 12-Jährige.

Zufrieden mit dem Einsatz zeigt sich Feuerwehr-Kommandant Reto Zwick. «Meine Leute haben die ganze Einsatzübung absolut perfekt gelöst. Eigentlich wollten wir das Szenario beim 20-Jahr-Jubiläum im Sommer präsentieren. Aber wegen des windigen Wetters konnten wir die Übung aus Gründen der Sicherheit nicht durchführen.» Das wunderschöne Spätherbstwetter habe die Feuerwehr Geroldswil/Oetwil heute Samstag absolut verdient, so Kommandant Reto Zwick abschliessend.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1