Birmensdorf
Piksen neben dem Altglascontainer: Wieso die Gemeinde Birmensdorf das Impfmobil bei der Sammelstelle parkiert

Eine Birmensdorferin ärgert sich, dass ihre Gemeinde dem kantonalen Gefährt keinen schöneren Platz zur Verfügung stellt.

Lukas Elser
Drucken
Teilen
Das Impfmobil tourt durch den Kanton.

Das Impfmobil tourt durch den Kanton.

Walter Bieri / Keystone

Impfen lassen neben einer Mulde? Ein «No-Go», findet eine Leserin der «Limmattaler Zeitung». Sie glaubt, es sei eine «Schweinerei», dass die Gemeinde Birmensdorf dem Impfmobil keinen schöneren Ort zur Verfügung stellt als den Platz neben einer «Abfallhalle».

Am Samstag macht in Birmensdorf das kantonale Impfmobil Halt – und zwar neben der Abfallsammelstelle Breite.

Zum Vergleich: In Urdorf stand das Gefährt auf dem Zwischenbächenplatz gegenüber vom Zentrum Spitzacker. In Uitikon beim Zentrum Waldegg. Und in Geroldswil beim Zentrum Huebegg. Und die Oetwiler gewährten dem Impfmobil den zentralen und idyllischen Dorfplatz.

Der Impfbus machte unter anderem am 27. August 2021 Halt in Geroldswil.

Der Impfbus machte unter anderem am 27. August 2021 Halt in Geroldswil.

Severin Bigler

Wieso es in Birmensdorf nur für den Platz neben der Sammelstelle reichte, erklärt die zuständige Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung:

«Es gab keine anderen Möglichkeiten.»

Das Mobil benötige einen Wasser- und einen Stromanschluss, einen Zugang zu WCs für das Impfteam sowie genügend Platz. Ein Schulhof sei nicht in Frage gekommen, da die Gemeinde nicht einfach so über das Eigentum der Schule verfügen könne. Das Gemeindehaus sei zu wenig zentral und beim Wüeriplatz sei die notwendige Infrastruktur nicht vorhanden.

Anders gestalte sich die Situation beim jetzigen Standort. Er erfülle alle Anforderungen des Kantons und sei erst noch gut frequentiert: «Am Samstagmorgen kommen hier viele zum Entsorgen vorbei.» Man hofft, dass sich der eine oder andere von ihnen spontan vom Impfen überzeugen lässt. Dann hat sich die Sache gelohnt.

Piks, piks, piks

Wo und wann das Impfmobil im Limmattal als nächstes hält

Wer sich noch nicht hat impfen lassen, kann dies am Samstag, 16. Oktober zwischen 10 und 14 Uhr tun. Ein Impfmobil des Kantons befindet sich dann erstmals bei der Sammelstelle Breite an der Breitestrasse 2 in Birmensdorf. Mitzubringen sind ein Ausweis und die Krankenkassenkarte. Ein zweites Mal kommt ein Impfmobil am 13. November nach Birmensdorf, wiederum von 10 und 14 Uhr.

In Urdorf war bereits einmal ein Impfmobil, ein zweites Mal kommt es ebenfalls am 16. Oktober. Es steht von 8 bis 16 Uhr auf dem Zwischenbächenplatz. In Unterengstringen war bereits ein Impfmobil. Ein zweites Mal kommt es am 7. November (Gemeindehaus-Parkplatz, 9 bis 13 Uhr).

In der Fahrweid Weiningen kommt noch zweimal ein Impfmobil vorbei. Es wird nächsten Dienstag, 19. Oktober, von 9 bis 12 Uhr, beim Quartierzentrum Föhrewäldli Halt machen. Das zweite Mal wird es am 16. November, wiederum von 9 bis 12 Uhr, vor Ort sein.

In Uitikon war bereits einmal ein Impfmobil vor Ort. Ein zweites Mal wird es am 5. November dort sein (Zentrum Waldegg, 16 bis 20 Uhr). In Uitikon sind zudem in der Waldegg Apotheke jeweils von Montag bis Samstag Impfungen ohne Voranmeldung möglich.

In Oberengstringen schon einmal ein Impfmobil, das zweite Mal kommt es am 31. Oktober (Dorfplatz im Zentrum, 12 bis 17 Uhr).

In Geroldswil wars schon dreimal, in Oetwil zweimal. (deg)

Aktuelle Nachrichten