Birmensdorf
Christian Schmid stellt den Investoren in der «Höhle der Löwen Schweiz» seinen neuen Abbrandständer «Swiss Cobra» vor

Der Birmensdorfer Unternehmer ist am Dienstag in der Sendung auf 3+ zu sehen. Mit seiner Erfindung sollen Cheminéebenutzer bis zu einem Drittel weniger Holz benötigen.

Virginia Kamm
Drucken
Teilen
Christian Schmid will die Investoren in der «Höhle der Löwen» mit seiner «Swiss Cobra» für sich gewinnen.

Christian Schmid will die Investoren in der «Höhle der Löwen» mit seiner «Swiss Cobra» für sich gewinnen.

zvg/3+

In der «Höhle der Löwen» brüllt am kommenden Dienstag auch ein Limmattaler Unternehmer: Christian Schmid aus Birmensdorf hofft, mit seinem Produkt «Swiss Cobra», einem neuen Abbrandständer für Cheminées, die fünf Investorinnen und Investoren von sich überzeugen zu können. In der vierten Folge der dritten Staffel der von 3+ produzierten Show kämpft er wie vier weitere Unternehmen um ihre finanzielle Gunst.

Bei der «Swiss Cobra», die 119 Franken kostet, handelt es sich um ein Gestell aus Edelstahl, das Platz für bis zu vier Holzscheite bietet. So liegt kein Holz direkt auf dem Cheminéeboden und die Holzstücke berühren sich nicht, da das Gestell zweistöckig ist. Zudem kreuzen sich die Hölzer nicht, sondern sind alle gleich ausgerichtet. So soll im Brennraum ein optimaler Luft-Gas-Austausch entstehen. Das Produkt verspricht viel: ein schöneres Flammenbild, einen perfekten, gleichmässigen Abbrand und weniger Feinstaub und Russ. Zudem soll der Benutzer mit der «Swiss Cobra», die zum europäischen Patent angemeldet ist, Holz sparen. Für jedes verkaufte Exemplar pflanzt Christian Schmid einen Baum.

Mit der «Swiss Cobra» sollen nur zwei bis vier Holzstücke zum Einfeuern nötig sein.

Mit der «Swiss Cobra» sollen nur zwei bis vier Holzstücke zum Einfeuern nötig sein.

zvg/3+

«Ich will beim Anfeuern ansetzen und ein einfacheres und schnelleres Entfachen ermöglichen», sagt Schmid. «Viele Leute machen heute noch zu viele Fehler beim Feuern, das will ich ändern.» Seine Erfindung soll das Aufbauen und Anzünden erleichtern und ein schönes, breites Feuer schaffen. «Mit der ‹Swiss Cobra› benötige ich nur zwei bis vier Holzstücke, um einzufeuern», sagt der 48-Jährige, der hauptberuflich Linienpilot ist. Der Birmensdorfer will allen Cheminéebesitzerinnen und -besitzern ans Herz legen, ihr Holz von oben anzuzünden: So entstehe weniger umweltschädlicher Feinstaub und Stickoxid. «Eigentlich sollte das jeder Chämifeger den Besitzern erklären», sagt er.

So schön gleichmässig sieht ein Cheminéefeuer aus, das mit der «Swiss Cobra» angezündet wurde.

So schön gleichmässig sieht ein Cheminéefeuer aus, das mit der «Swiss Cobra» angezündet wurde.

zvg

Ein Wurst- oder Marronibrätler soll das Sortiment ergänzen

Vor rund einem Jahr hat der cheminéebegeisterte Schmid die «Swiss Cobra» ins Leben gerufen. Seither habe er von Restaurants die Rückmeldung erhalten, dass sie dank des Abbrandständers einen Drittel weniger Holz benötigen. Die Sendung «Die Höhle der Löwen Schweiz» sieht er als Plattform und als Gelegenheit für mediale Aufmerksamkeit: «Ich kannte das Format schon lange und wollte ein Netzwerk aufbauen», sagt er. «Beim Verkauf meines Produkts bin ich auf Hilfe angewiesen.»

Dass er überhaupt an der Sendung teilnehmen durfte, kam für Schmid überraschend: «Ich war nur als Ersatz geplant und wurde angerufen und gefragt, ob ich spontan vorbeikommen könne», sagt er. «Eine halbe Stunde später stand ich im Studio vor den Kameras.» Nun wartet er gespannt auf die Ausstrahlung. «Die Teilnahme war eine sehr gute Erfahrung, ich würde sofort wieder mitmachen», sagt er. Zurzeit überlege er sogar, sich für die deutsche Version der Sendung anzumelden, da der deutsche Markt viel grösser sei. Auch ein weiteres Produkt ist schon angedacht: «Ich habe im Hinterkopf, einen kleinen Wurst- oder Marronibrätler an der ‹Swiss Cobra› anzubringen», verrät er. In Zukunft hofft Schmid, beruflich ganz auf seine Produkte setzen zu können.

«Die Höhle der Löwen Schweiz»
Die Sendung mit Christian Schmid wird am Dienstag, 16. November, um 20.15 Uhr auf 3+ ausgestrahlt.

Aktuelle Nachrichten