Bezirk Dietikon
Bezirk Dietikon zählt im April erneut weniger Arbeitslose

Die Arbeitslosenquote im Bezirk Dietikon ist im April gegenüber dem Vormonat von 4,6 auf 4,4 Prozent gesunken, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Mittwoch mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Baufachleute haben auch auf dem Dietiker RAV seit Frühlingsbeginn vermehrt wieder Arbeit erhalten. (Symbolbild)

Baufachleute haben auch auf dem Dietiker RAV seit Frühlingsbeginn vermehrt wieder Arbeit erhalten. (Symbolbild)

Keystone

Somit waren im vergangenen Monat 74 Personen weniger beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) Dietikon gemeldet als noch im März, nämlich 1890.

Unter den einzelnen Gemeinden im Bezirk bestehen laut Mitteilung grosse Unterschiede: So beträgt etwa die Arbeitslosigkeit in Oetwil nur 2,4 Prozent, während es in Schlieren 5,3 sind. Im kantonalen Vergleich bleibt der Bezirk Dietikon aber trotzdem Spitzenreiter. Denn auch die kantonale Quote sank mit 25 940 gemeldeten Personen um ein Promille auf 3,3 Prozent.

Saisonal bedingter Rückgang

Der Rückgang sei hauptsächlich auf saisonale Effekte zurückzuführen, so das AWA. So fielen die Abnahmen vor allem im Bau- und Gastgewerbe sowie in der Reinigung deutlich aus.

Saisonbereinigt stagnierte die Arbeitslosigkeit im Kanton. Auch auf dem Dietiker RAV hätten seit Frühlingsbeginn vermehrt Baufachleute wieder Arbeit erhalten, wie dessen Leiter Peter Greif in einer Mitteilung schreibt. Schlecht vermittelt werden konnten hingegen Hilfsarbeiter in Bauberufen.

Weiter ist der Mitteilung zu entnehmen, dass auf dem Dietiker RAV im März Arbeitskräfte aus 78 Nationen beraten und vermittelt wurden. Die meisten von ihnen waren Italiener, gefolgt von Deutschen und Portugiesen. (rue)