Auto-Vermietung

Betrügerin stiehlt Schlieremer Miet-Lamborghini – und fährt nach London

Mit diesem Lamborghini fuhr die Betrügerin nach London.

Am Freitag mietete eine Frau beim Luxus-Autovermieter Scheiwiller Automotive in Schlieren einen Lamborghini Huracán Spyder aus – und setzte sich dann nach England ab. Mit einem Facebook-Aufruf will der Besitzer seinen Wagen nun wieder finden.

Wer das nötige Kleingeld hat, kann beim Luxus-Autoverleih von Adriano Scheiwiller in Schlieren zwischen Autos wie einem Ferrari 458 Italia (570 PS), einem Lamborghini Huracán Spyder (610 PS) oder einem Aston Martin DB11 (610 PS) wählen. Seit Freitag fehlt jedoch ein Lamborghini, wie «Blick» berichtet. Dieser wurde von einer Frau, die eine Kopie ihres gefälschten irischen Passes beim Autoverleih hinterlegt hatte, gemietet aber nicht mehr zurück gebracht.

«Abgemacht war, dass das Fahrzeug nur bis Strassburg gefahren und bis Sonntag zurückgebracht wird», sagt Scheiwiller dem «Blick». Dazu kam es jedoch nicht. «Statt zurückzukehren, fuhr sie Richtung London.» Das GPS habe sie verraten: Es zeigte, wie sie das Auto in Calais verschiffte und nach England übersetzte. «Es wurde in London auch schon gesichtet», sagt der Geschäftsführer weiter.

5000 Franken Finderlohn

Kritiker vermuteten hinter der Aktion einen PR-Gag – was Scheinwiller verneint. So bestätigt auch die Kantonspolizei Zürich gegenüber «Blick» eine entsprechende Anzeige.

Der Schlieremer Autovermieter hat ausserdem Eigeninitiative ergriffen und versucht nun via Facebook und mit Hilfe der Carspotter-Szene seinen Luxus-Wagen wieder zu finden. Diejenige Person, die den schwarzen Lamborghini findet kann sich auf einen Finderlohn von 5000 Franken freuen. (lgi)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1