Rechnung
Bergdietikon macht 2,8 Millionen vorwärts

Bergdietikon blickt erneut auf ein finanziell erfolgreiches Jahr zurück: Wie in den Vorjahren hat die Gemeinde auch 2015 einen Überschuss eingefahren – dank hoher Steuereinnahmen.

Tobias Hänni
Merken
Drucken
Teilen
Dank hoher Steuereinnahmen verzeichnet Bergdietikon einen Ertragsüberschuss. (Symbolbild)

Dank hoher Steuereinnahmen verzeichnet Bergdietikon einen Ertragsüberschuss. (Symbolbild)

Mehr einnehmen, als man ausgibt: Davon können viele Limmattaler Gemeinden derzeit nur träumen (oder den Steuerfuss erhöhen). Für Bergdietikon hingegen ist ein satter Ertragsüberschuss in den letzten Jahren zur Gewohnheit geworden. Auch 2015 resultierte gemäss einer Mitteilung des Gemeinderats ein Plus von rund 2,8 Millionen Franken, 2,2 Millionen mehr als budgetiert. Wie in den Vorjahren hat die Gemeinde das erfreuliche Ergebnis «ausserordentlich hohen Steuererträgen» zu verdanken.

Insgesamt flossen 12 Millionen an Steuern in die Bergdietiker Haushaltskasse. Das sind laut Gemeinderat 1,85 Millionen mehr als erwartet. Ein Teil des Überschusses ist auch auf tiefere Ausgaben zurückzuführen. Abgesehen von Gesundheit (37 000 Franken Mehraufwand) und Soziale Sicherheit (plus 18 000) hätten alle Abteilungen weniger ausgegeben als budgetiert, schreibt der Gemeinderat und hebt dabei die Schulabteilung hervor. Diese hat wegen eines tieferen Aufwands um 108 000 Franken besser abgeschlossen. Auch bei den Investitionen hat die Gemeinde das Budget unterboten. Statt 726 000 Franken investierte sie im vergangenen Jahr nur 504 000. Dies wird in der Medienmitteilung mit «Verzögerungen bei Strassenprojekten und Rückerstattungen von Dritten» begründet.

Mit der Rechnung 2015 setzt Bergdietikon die Reihe an erfolgreichen Abschlüssen fort. 2014 resultierte ein Überschuss von 3,5 Millionen Franken, 2013 einer von 2,7 Millionen. 2012 betrug das Plus 2 Millionen und im Jahr 2011 nahm die Gemeinde 1,8 Millionen Franken mehr ein, als sie ausgab. (hae)