Bergdietikon
Das Bergdietiker Dorffäscht sorgte für viele zufriedene Gesichter

Von der Turnhalleneröffnung bis zum Pfüdirennen: Das Bergdietiker Dorffäscht bot viele Programmpunkte.

Christian Murer
Drucken
Teilen

Man könnte schon fast von einem Wunder sprechen, so schön war das Wetter am Samstag – das passte also bestens für das Bergdietiker Dorffäscht. Zu feiern gab es viel. Angefangen bei der fertig sanierten Bergstrasse.

Dazu gab es mehrere Jubiläen: 100 Jahre SVP Bergdietikon und 60 Jahre FDP Bergdietikon, zudem wurde vor 40 Jahre die reformierte Kirche des Dorfes eingeweiht, und auch die lokale Naturschutzgruppe ist nun schon 40 Jahre alt, und der Verein Kinderbetreuung feiert dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag. Und natürlich gab es auch die neue Turnhalle zu feiern. Sie ist der neue Stolz von Bergdietikon und stand beim dreitägigen Dorffäscht im Mittelpunkt. Am Freitagabend wurden die Turnhalle und das Dorffäscht offiziell eröffnet.

«Ein gelungenes Fest mit engagierten Vereinen»

Auch am Samstag stand die Turnhalle wieder im Fokus. So wurde zum Beispiel am Samstagmorgen eine weitere geführte Besichtigung geboten. Der Gewerbe-Apéro danach war ebenso ein gelungener Anlass, es wurden nicht nur gewerbliche Gedanken ausgetauscht. Gleichzeitig boten die Jüngeren am Kinderflohmarkt ihre Spielsachen feil.

Im Mehrzweckgebäude lockte die Kinderbetreuung mit ihrem Tag der offenen Tür. Für die Kinder vom Vorschulalter bis zur dritten Klasse stand mit dem Pfüdirennen am Samstagmittag ein grosses Highlight auf dem Programm. Nicht nur den Teilnehmerinnen und Teilnehmern machte es viel Spass, sondern auch den Zuschauerinnen und Zuschauer – diese kamen nicht nur aus dem Dorf selbst.

Eliane und Werner Gutknecht aus Urdorf sagten zum Beispiel: «Das ist ein gelungenes Fest mit engagierten Dorfvereinen. Wir sahen viele Familien und lauter fröhliche Gesichter. Ein besonderes Gaudi war gewiss das Pfüdirennen.» Weitere Höhepunkte des Dorffestes waren unter anderem die Ballett- und Modern-Dance-Aufführungen am Samstag­nachmittag und vor allem die grosse Eröffnungsshow am Samstagabend in der neuen Turnhalle, unter Mitwirkung des Sportvereins, des Vereins Comedy am Bergli, und des Duo Lapsus.

Mit Essensständen und einem Barbetrieb war am Dorffäscht auch für das leibliche Wohl gesorgt. Seinen Abschluss fand das Dorffäscht am Sonntag, als die katholische Kirchgemeinde zum Frühschoppen lud. Die Pfadi lockte derweil mit Spiel und Spass und auch ein Theaterworkshop wurde geboten.

Der Bergdietiker Gemeindeammann Ralf Dörig (FDP) zog eine positive Bilanz: «Wir haben zum ersten Mal seit Langem wieder gemeinsam ein schönes Fest erleben dürfen. Dem grandiosen Einsatz von Vereinen, Organisationen und der Gemeindeverwaltung ist es zu verdanken, dass ein so grossartiger Anlass mit vielen zufriedenen Besuchern möglich war.» Das Dorffäscht ist nun Geschichte. Aber die Erinnerungen und die schöne neue Turnhalle bleiben.

«Hopp hopp»: Zahlreiche Zuschauer schauten den Velorennfahrern zu.
5 Bilder
Das Pfüdirennen begeisterte die jungen Rennfahrer.
Gut geschützt: Diese kleine Rennfahrerin trat mit Helm und Schonern an.
Die Kinder der Tanzschule «if ZONE» konnten endlich wieder auftreten.
Gemeindepräsident Ralf Dörig begrüsste die Gäste am Gewerbeapéro.

«Hopp hopp»: Zahlreiche Zuschauer schauten den Velorennfahrern zu.

Christian Murer

Aktuelle Nachrichten