Regiowärmenetz-Ausbau
Bauarbeiten in Dietikon: Ganze Heimstrasse wird für vier Nächte gesperrt

Wegen Bauarbeiten zum Ausbau der Limeco Regiowärme ist die Heimstrasse während der Nachteinsätze vom 16. bis 20. Juli gesperrt.

Drucken
Teilen
Sperrung: Betroffen ist die ganze Heimstrasse jeweils in der Nacht von 20 bis 5 Uhr.

Sperrung: Betroffen ist die ganze Heimstrasse jeweils in der Nacht von 20 bis 5 Uhr.

Tobias Hänni

Die Limeco baut das Regiowärmenetz massiv aus. Dank der Versorgung mit umweltfreundlicher Energie soll die regionale CO2-Belastung künftig um rund 23'000 Tonnen pro Jahr reduziert werden. Erst muss dieses neue Netz aber gebaut werden. Als Nächstes steht die Querung auf Höhe der Heimstrasse 45 bis 46 in Dietikon an. Die Bauarbeiten dauern vom 16. bis 20. Juli, betroffen von der Sperrung ist die ganze Heimstrasse jeweils in der Nacht von 20 bis 5 Uhr. Einzig der Langsamverkehr wird passieren können, wie die Limeco in ihrer aktuellen Meldung schreibt. Die Haltestelle Rapidplatz der Linie 309 ist während der Sperrzeiten aber nicht bedient.

Als Ausweichhaltestellen empfiehlt die Limeco die Stationen Pestalozzi oder Bahnhof Dietikon. Für die Umleitung des Individualverkehrs sowie des öffentlichen Verkehrs ist die Viadukt- und Überlandstrasse vorgesehen. Während der Nacheinsätze muss mit Lärmemissionen und geringen Erschütterungen gerechnet werden. Die gesetzlichen Bestimmungen würden aber jederzeit eingehalten, schreibt die Limeco.

Die Bauarbeiten zum Ausbau des Regiowärmenetzes dauern bereits seit Anfang Januar dieses Jahres. Den Entscheid zum Ausbau haben die Trägergemeinden von Limeco aber bereits im Sommer 2016 gefällt: Das Ziel ist, dass bis 2030 möglichst viele Liegenschaften Regiowärme beziehen. In drei Etappen werden Dietikon und Spreitenbach, Geroldswil, Weiningen, Oetwil sowie Unter- und Oberengstringen ans Regiowärmenetz angeschlossen. Kostenpunkt des Vorhabens: rund 100 Millionen Franken.