«Wir haben uns durchaus Gedanken gemacht und nehmen diese grausame Tat auch nicht auf die leichte Schulter», sagt Capitol-Geschäftsführer Martin Romer auf Anfrage. Trotzdem werde sich in Dietikon nichts ändern.

Kein Sicherheitsrisiko

«Wir sind nicht in einer Grossstadt und wir kennen etwa 90 Prozent unserer Kunden», sagt Romer. Sicherheitspersonal kann sich das Kino nicht leisten: «Das lohnt sich für uns nicht, wir hätten die Premiere absagen müssen. Wir glauben aber nicht, dass ein erhöhtes Sicherheitsrisiko besteht.»

Nachdem bei der Batman-Filmpremiere in Aurora ein 24-Jähriger zwölf Menschen erschossen und 59 verletzt hat, wurde in Paris die Premiere des Films abgesagt. Auch der Filmverleih Warner Brothers Schweiz reagierte auf die Tat. Das Studio erwog, die grosse Batman-Premiere vom vergangenen Montag in Zürich abzusagen. Sie fand schliesslich jedoch trotzdem statt – allerdings ohne jegliche Festlichkeiten und Spezialeffekte. (kob)