Schlieren

Bargeldlos Parkieren: Die Parkplatz-App kommt 2020

Die SVP verlangt, dass man auch in Schileren Parkiergebühren via App bezahlen kann (Symbolbild).

Die SVP verlangt, dass man auch in Schileren Parkiergebühren via App bezahlen kann (Symbolbild).

Weil die Suche nach Kleingeld im heutigen Zeitaler der Digitalisierung nicht mehr modern sei, wünscht sich der SVP-Gemeinderat eine neue Lösung, um für Parkplätze zu bezahlen.

Schlieren In seiner kleinen Anfrage erkundigte sich der Schlieremer SVP-Gemeinderat Hans-Ulrich Etter beim Stadtrat, ob in naher Zukunft beabsichtig sei, die Parkplatzbewirtschaftung der Stadt zu digitalisieren. In ihrer kürzlich erschienenen Antwort schreibt die Exekutive, dass das Ressort Sicherheit und Gesundheit sich seit Sommer 2019 mit diesem Thema befasse. Eine Umsetzung könne nicht vor Frühling 2020 stattfinden. In seinem Vorstoss bemerkte Etter, dass diverse Parkuhren in der Stadt Zürich und in umliegenden Gemeinden mit digitalen Bezahlmöglichkeiten ausgestattet sind. Dabei handelt es sich etwa um spezielle Apps, Twint oder eine APP-Karte. «Beim Spital Limmattal ist es heute schon möglich, die Parkplatzgebühren auf diese Art und Weise zu bezahlen.

Im heutigen Zeitalter der Digitalisierung sollte die oft vergebliche Suche nach Kleingeld nicht mehr notwendig sein», so Etter. Dies sieht auch der Stadtrat so. In seiner Antwort schreibt er, dass Parkplätze in Schlieren künftig mittels Twint, Parkingpay und Easy-Park bezahlt werden können. Er will nicht nur die Parkuhren, sondern auch die Parkkarten digitalisieren. «Dies ist eine Herausforderung, denn es bestehen noch offene Fragen zur technischen Umsetzung», so der Stadtrat. Er habe daher noch keinen Beschluss fassen können. Die Digitalisierung der Parkuhren hingegen sei bereits auf den 1. Januar 2020 vorgesehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1