Schlieren
Badi «Möösli» unter den besten Bildern des Jahres

Die Bio-Badi im Moos ist der Limmattaler Bevölkerung bestens bekannt - aber eher wegen vergangener Probleme mit Kolibakterien und Algen. Jetzt wurde ein Foto vom «Möösli» zu den schweizweit besten Bildern des Jahres 2012 gekürt.

Merken
Drucken
Teilen

Seit ihrer Eröffnung im Juli 2011 macht die Bio-Badi im Moos von sich reden: Unter anderem sorgten auch Kolibakterien, Salmonellen-Erreger und Algen dafür, dass das «Möösli» der Limmattaler Bevölkerung bestens bekannt ist. Probleme, die die Stadt Schlieren in den Griff kriegte. Nun erlangt die Schlieremer Badi auf positive Weise schweizweiten Ruhm: Ende 2012 veröffentlichte die Bildagentur Keystone ein Printmagazin unter dem Titel «bestpicture». Darin sind Fotos zu sehen, die eine Jury aus dem Fundus des vergangenen Jahres ausgewählt hat.

Neben brutalen Szenen aus dem syrischen Bürgerkrieg oder vom Tahrir-Platz in Ägypten stehen Sportler in heroischen Posen, wie etwa Roger Federer nach dem Sieg im Wimbledon-Finale oder Beat Feuz beim Zielsprung der Lauberhorn-Abfahrt. Unter den Fotos von diesen weltbekannten Schauplätzen findet sich aber auch das Bild von Alessandro Della Bella, das einen Mann bei den Reinigungsarbeiten vor der Saison-Eröffnung des «Möösli» im vergangenen April zeigt. Ob die zwei Frauen im Hintergrund wohl auch so entspannt dagesessen wären, wenn sie gewusst hätten, dass ihnen ihr Badi-Besuch zu nationaler Bekanntheit verhelfen würde? (fni)