Während viele Schweizer derzeit mit dem Kälteeinbruch zu kämpfen haben, kommt die Betriebsleiterin des Freibades «Zwischen den Hölzern» seit gestern in den Genuss von Sonne, Strand und Meer. Im Rahmen des Projekts «Job Exchange» von der Fluggesellschaft Edelweiss hat sie eine Reise nach Florida gewonnen. Sämtliche Flug- und Hotelkosten werden von Edelweiss übernommen. Für eine Woche darf die Bademeisterin ihren Beruf also an den Küsten von St. Pete Beach in Florida ausüben.

Vor einiger Zeit stiess Hängärtner auf das vom Sportamt Zürich ausgeschriebene Inserat, in dem ein Bademeister oder eine Bademeisterin für das Projekt gesucht wurde. Die einzige Bedingung für den geschenkten Flug nach Florida: Die Person muss Englisch sprechen können. Für Hängärtner war dies kein Problem: «Ich habe zehn Jahre lang in Neuseeland gelebt», sagt sie.

Um die 15 Personen haben sich laut Hängärtner auf das Inserat gemeldet. Ihr Los wurde gezogen. «Ich freue mich sehr auf den Aufenthalt», sagte sie gestern vor ihrem Abflug in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Wahrscheinlich werde sie neben der Küstenwache auch teilweise für den Hotelpool zuständig sein: «Mich nimmt wunder, wie sehr sich die amerikanische Poolpflege von der in der Schweiz unterscheidet», so die Oberengstringerin. Am meisten freue sie sich aber auf die Wärme: «Als Bademeisterin bin ich eine Sommerliebhaberin. Ich freue mich, dem Wintereinbruch für eine kurze Zeit entfliehen zu können.»

Vier Glückspilze in Florida

Im Rahmen des Projekts verlegen neben Hängärtner auch drei weitere Schweizer ihre Arbeitsstätte nach Florida: Der kaufmännische Leiter des Zoos Zürich darf für sieben Tage die Verantwortung über die Tiere im Zoo «Bush Garden» übernehmen, die Ausstellungsleiterin des Kunstmuseums Winterthur beschäftigt sich mit der weltgrössten Sammlung von Salvador Dali im Dali Museum und der Chef der Zürcher Bar Cranberry mixt die Cocktails während dieser Zeit für die Gäste einer Strandbar.