Bäckerei
Backwaren für Birmensdorf: Bäckerei am Wüeriplatz eröffnet morgen

Handgemachte Brotwaren und Birmensdorfer Spezialitäten sind Trumpf des neuen Geschäfts im Ortszentrum. Die zweite Filiale der Bäckerei Bode bietet 34 Sitzplätze drinnen und 20 Stühle an der frischen Luft.

Anina Gepp
Merken
Drucken
Teilen
Ab Morgen für die Kundschaft da: André Bode, Franziska Bode und Filialleiterin Monika Bichsel.

Ab Morgen für die Kundschaft da: André Bode, Franziska Bode und Filialleiterin Monika Bichsel.

Anina Gepp

Der Ofen ist bereit eingeheizt zu werden und die Kaffeemaschine brüht schon jetzt frischen Kaffee. Der Eröffnung der zweiten Filiale der Bäckerei Bode am Wüeriplatz in Birmensdorf steht nichts mehr im Wege. «Es sind nur noch Kleinigkeiten, die noch anfallen», sagt Besitzer André Bode.

34 Sitzplätze drinnen und 20 Stühle draussen hält das Café für seine Gäste bereit. Bäckereibesitzerin Franziska Bode stellt jedoch klar, dass sie vordergründig immer noch eine Bäckerei seien: «Wir sind ein Familienbetrieb und stolz auf unser Handwerk», sagt sie. Denn vom Brot bis zum Weihnachtsschokoladenmann ist in der Bäckerei Bode alles handgemacht.

Die Bäckerei Bode entwirft ausserdem für jede ihrer Filialen besondere Backwaren. So folgen nach den Spezialitäten von Uitikon extra für Birmensdorf gebackene Reppischfischli und Birmensdorferli. Letztere sind sogar mit den Wappen der reformierten Kirche, dem Ortswappen des Dorfes und dem Logo der Bäckerei versehen. Nebst frischem Brot und Schokoladentruffes können über Mittag auch warme Wähen, Schinkengipfeli und Wienerli im Teig gespeist werden. Ausserdem gebe es süssen und salzigen Flammkuchen, verrät Franziska Bode.

Apéro und ein Glücksrad

Offiziell eröffnet wird die Filiale am Donnerstagmorgen. Ab 6.30 Uhr werden Zieger Krapfen gebacken und kleine Buttergipfel und Orangensaft offeriert. Am Nachmittag lädt die Bäckerei zu Apérobrötchen und Prosecco ein und wer möchte, kann am Glücksrad drehen.

Das Ehepaar Bode ist so kurz vor der Eröffnung nervös: «Es bleibt schliesslich immer die Ungewissheit. Wir sind froh, wenn es endlich losgeht.» Doch eigentlich könne nichts schief gehen. «Man kennt uns in der Region. Wir sind überzeugt, dass der Betrieb gut laufen wird.» Für Birmensdorf sei es wichtig, wieder eine Bäckerei zu haben und der Standort sei ebenfalls optimal.