Urdorf

Bachelorette Zaklina Djuricic: «Ich hoffte ein bisschen, mich neu zu verlieben»

Das ist die neue «Bachelorette»: Zaklina Djurici.

Das ist die neue «Bachelorette»: Zaklina Djurici.

Letztes Jahr stellte Urdorf einen «Bachelor»-Kandidaten, dieses Jahr mit Zaklina Djuricic sogar die neue «Bachelorette». Dass dies klappte, verdankt sie einem Zufall: Nach einer vierjährigen Beziehung war sie wieder Single und hatte Lust auf eine Veränderung mit viel Action.

Nun ist es raus: Der in Schlieren ansässige Privatsender 3+ teilte gestern mit, wer die diesjährige «Bachelorette» ist. Die Wahl fiel auf die 1,77 Meter grosse Zaklina Djuricic aus dem Urdorfer Weihermatt-Quartier. Sie hat während der Dreharbeiten im Februar und März in Thailand einen der 19 Männer auswählen können, die sich um sie beworben hatten.

Mit ihrem Auserwählten – er bleibt noch geheim – ist Djuricic seit dem letzten Drehtag am 26. März zusammen. «Für viele ist echte Liebe bei dieser Sendung schwer vorstellbar. Auch ich habe mir nicht mega Hoffnungen gemacht, liess es aber auf mich zukommen», sagt Djuricic. Morgen ist ihre Beziehung bereits eine Woche alt.

Das Format ist vor allem durch Blödel-Bachelor Vujo Gavric bekannt geworden. Bei der neusten, zweiten Staffel der «Bachelorette» werde es auch doofe Sprüche geben, verrät Djuricic: «Die Jungs sorgen definitiv für Unterhaltung. Selber habe ich aber nichts mega Gravierendes rausgelassen, für das ich mich schämen müsste», so Djuricic. Mit Kritik an der Sendung kann sie umgehen: «Ich stehe zu meiner Person. Und jeder vernünftige Mensch versteht, dass ‹Bachelorette› eine Unterhaltungssendung ist, bei der es ums Dating geht.»

Quelle: 3plus

Bachelorette Zaklina Duricic

Djuricic ist nicht ganz unbekannt. Nachdem sie es 2006 an einem Model-Wettbewerb bis ins Final schaffte, begann sie zu modeln: in manchen Jahren nur nebenberuflich, in anderen Vollzeit. Ihre Modelkarriere begann also im gleichen Jahr, in dem 3+ gegründet wurde. Djuricics einzige TV-Erfahrung war bisher die Aufnahme eines Werbespots für die Schweizerische Post, zusammen mit dem Musiker Bastian Baker.

Die Urdorfer Schönheit hat eine weitere Ausbildung: Bei der Bénédict-Handelsschule machte sie das KV, später dann ein Praktikum bei einem Versicherungsmakler. Diesen Januar gab sie nun ihren Job als Kauffrau bei einem Zürcher Altersheim ganz auf, um voll aufs Modeln zu setzen. Als Bachelorette wird sie berühmt werden. «Es wäre schon schön, wenn ich dadurch mehr Aufträge erhalte», sagt sie.

Aufgewachsen ist Djuricic in Windisch im Aargau, seit zwei Jahren wohnt sie in Urdorf. Ihr Mitbewohner arbeitet wie sie für die «Visage»-Modelagentur. Die beiden lieben Tiere: «Wir haben zwei Katzen, und die Katze der Nachbarin kommt häufig zu uns hinüber.»

Quelle: 3plus

«Bachelorette» Zaklina Djuricic wird herausfinden müssen, welchen der 19 Männer sie im mit der letzten Rose belohnt.

Nach ihrem gestrigen Interview-Marathon geniesst Zaklina Djuricic heute die Ruhe und feiert im engsten Kreis ihren 29. Geburtstag. Ihre Mutter sei begeistert, dass sie nun Bachelorette ist: «Sie steht immer hinter mir», so Djuricic. Mit dem geschiedenen Vater hat sie keinen Kontakt mehr. Zudem hat sie noch einen jüngeren Bruder. Die Familie mit serbischen Wurzeln kam Anfang der 90er-Jahre aus Bosnien in die Schweiz, damals war Djuricic drei Jahre alt. Als Jugendliche wurde sie eingebürgert.

Ihr Mitbewohner habe ihr schon oft gesagt, sie solle doch bei «Bachelorette» mitmachen. Dass sie dann tatsächlich von 3+ angefragt wurde, sei ein Zufall gewesen. «Weil ich seit letztem Sommer nach einer über vier Jahre langen Beziehung Single war, hatte ich Lust auf eine Veränderung mit viel Action. Und ein bisschen hoffte ich, mich neu zu verlieben», erklärt Djuricic ihre Motivation.

Am 6. April teilt 3+ mit, welche 19 Kandidaten bei der Sendung mitmachen. Die Limmattaler Zeitung weiss: Es sind mehrere Zürcher am Start. Aus dem Bezirk Dietikon ist aber keiner dabei. Das war in der ersten Staffel 2015 anders: Damals buhlten ein Schlieremer und ein Urdorfer um die Bachelorette. Mit Zaklina Djuricic als Bachelorette wird Urdorf nun definitiv zur Bachelorette-Hauptstadt. Im Limmattal dürfte die Quote von 3+ also besonders hoch sein – vor allem gegen Ende der Staffel. «Beide Finalisten sind tolle Männer, ich war hin- und hergerissen», so Djuricic.

«Bachelorette» auf 3+ startet Mitte April, das genaue Datum steht noch nicht fest.

Meistgesehen

Artboard 1