Birmensdorf
Auto nach Selbstunfall ausgebrannt

Am Samstagmorgen ist es auf der Autobahn A3 beim Hafnerberg-Tunnel in Birmensdorf kurz vor sieben Uhr zu einem Unfall gekommen. In der Folge war die Strecke bis acht Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Am Samstagmorgen ist es auf der Autobahn A3 beim Hafnerberg-Tunnel in Birmensdorf kurz vor sieben Uhr zu einem Unfall gekommen. In der Folge war die Strecke bis acht Uhr in beide Richtungen gesperrt.

Ein 22-jähriger Mann hatte auf dem Streckenabschnitt mit seinem Personenwagen einen Selbstunfall gebaut. Dies bestätigte die Zürcher Kantonspolizei auf Anfrage von «20 Minuten». Der junge Mann war alleine im Auto und wurde gemäss polizeilichen Angaben mittelschwer verletzt. Bei der Bergung des Fahrers sei dieser zwar sichtlich unter Schock gestanden, habe aber noch selbstständig laufen können. Danach habe das Fahrzeug Feuer gefangen und sei innerhalb von wenigen Minuten ausgebrannt. Die Unfallursache wird nun von der Kantonspolizei Zürich abgeklärt. Aus seinem Auto gerettet wurde der Unfallverursacher von einem Augenzeugen zusammen mit einem Feuerwehrmann. Vor Ort im Einsatz war unter anderem die Stützpunktfeuerwehr Dietikon.

Bereits Ende März kam es im Hafnerbergtunnel zu einer brenzligen Situation: Am 27. März wurde eine Frontalkollision mit mehreren beteiligten Fahrzeugen knapp verhindert. Damals wurde die Fahrtrichtung Chur wegen einer Baustelle ebenfalls im Tunnel Richtung Basel geführt. Dem zum Trotz überholte ein Lenker zwei andere Autos. Zwei andere Fahrzeuge kamen entgegen, Sie verhinderten die Kollision, indem sie auf den Pannenstreifen auswichen.